geschichte6

Zurück

Chronikdaten von 1945 bis 1994

1945
Mai 1. Von der britischen Militärregierung wird Georg Albrecht Graf von Wedel zum ersten Nachkriegsbürgermeister der Stadt Leer berufen.

Mai 5. Um acht Uhr werden jegliche Kampfhandlungen seitens der deutschen Truppen in Ostfriesland eingestellt.

Mai 26. Der nationalsozialistische Bürgermeister Erich Drescher wird verhaftet.

Juni 11. Die von der Gruppe "Hauptmann Herold" erschossenen fünf Holländer werden exhumiert.

Juli 22. Die Leeraner Schleuse wird wieder in Betrieb genommen.

August. Die Osterstegschule wird wieder eröffnet.

August 8. Der von der Militärregierung ernannte Magistrat hält seine Erste Sitzung ab.

August 21. Die stark beschädigte Heisfelder Schule wird wieder bezogen. Wegen der starken Zerstörungen durch Artilleriebeschuß und Diebstahl können erst nur fünf Räume notdürftig hergerichtet werden.

August 29. Die kath. Schule wird in der Gaswerkstraße wieder eröffnet. Nach einer Woche wird die Schule allerdings schon wieder geschlossen.

Herbst. Die drei Berufsschulen werden als eine Berufsschule wieder eröffnet.

September. Der Wiederaufbau der Ledabrücke beginnt.

September. Im Schützengarten wird der VfR Heisfelde neugegründet.

September. Prof. Dr. Westermann gründet mit einer Gruppe Leeraner Bürger das Volksbildungswerk.

September. Aus einem neuen Flüchtlingsstrom erhält die Stadt rund 800 Flüchtlinge zugeteilt.

September. In der Friesenstraße und in der Mühlenstraße und anderen Straßen werden Volksküchen und Wärmehallen eingerichtet.

Oktober. Ein Teil des Schulgebäudes der städt., höheren Töchterschule kann wieder für Schulzwecke genutzt werden.

Oktober 1. In der Gaswerkstraße wird aus den Klassen der Hauptschule eine Mittelschule gebildet.

Oktober 15. In der Berufsschule kann der Unterricht wieder aufgenommen werden.

November 27. Ein Hamburger Stückgutfrachter läuft in den Leeraner Hafen ein.

1945 - 1950

Die zerstörte Emsbrücke bei Leerort wird wieder aufgebaut. Viele Teile der alten Brücke werden wiederverwendet.

1945-1969

In der Haneburg und in Baracken, die auf dem Gelände der Haneburg stehen, sind bis zu 150 Menschen untergebracht.

1946

Durch eine Explosion wird die Feuermelde- und Grossalarmanlage im Rathaus zerstört.

Januar 4. Der Bürgermeister Albrecht Graf von Wedel wird von der britischen Militärbehörde abgesetzt.

Januar 14. Der ehemalige Bürovorsteher Johann Epkes wird von der britischen Militärbehörde als Bürgermeister eingesetzt.

Februar 2. Die Eisenbahnverbindung Oldenburg-Leer wird wieder aufgenommen, nach achtmonatiger Ruhe.

März 4. Johann Epkes wird zum Stadtdirektor von Leer gewählt. Auf dieser Sitzung wird Hermann Uebel zum Bürgermeister von Leer gewählt.

März 14. Die Stadt Leer erhält in Gegenwart des Kreisgouverneurs Lt.-Colonel Baxter eine neue demokratische Stadtverfassung, die von der Stadtvertretung angenommen wird.

März 25. Auf einer Kundgebung konstituiert sich die SPD in Leer.

März 28. In Leer findet die erste Kreistagssitzung nach der NS-Zeit statt.

April 1. Die britische Besatzungsmacht erläßt eine neue Verfassung für die Kreise und Gemeinden.

April 11. Johann Epkes wird als Stadtdirektor bestätigt.

Mai 1. In Leer wird die "Allgemeine Freie Gewerkschaft" feierlich gegründet und genehmigt.

Juni. Zur Errichtung eines Kinderheimes schenkt der "Fechtverein" 63.000,-- DM.

Juni/Juli. Der "Einzelhandelsverband Kreisvereinigung Leer" wird gegründet.

Juni 3. Der Stadtkämmerer Noll wird zum Oberkreisdirektor des Landkreises Leer gewählt und scheidet aus den städt. Diensten aus.

Juni 22. Der am 10.11.1943 von den Nationalsozialisten hingerichtete Vikar Hermann Lange wird von Hamburg nach Leer überführt und auf dem Friedhof an der Heisfelder Straße beigesetzt.

Juli 1. Das Jugendheim an der Rooseveltstraße (Friesenstraße) der Stadt Leer wird durch Bürgermeister Uebel eingeweiht.

September 3. Einstimmig wird Adolf Hitler das Ehrenbürgerrecht der Stadt Leer vom Stadtrat aberkannt.

September 15. Bei einer Wahlbeteiligung von 70,89% wird bei der ersten freien und demokratischen Gemeindewahl nach dem Krieg folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 12 Sitze 6.339 Stimmen

CDU 7 Sitze 5.123 Stimmen

KPD 0 Sitze 675 Stimmen

Unabhängige 2 Sitze 3.095 Stimmen

September 29. Louis Thelemann wird zum Bürgermeister von Leer gewählt und löst Hermann Uebel ab.

November 15. Die Stadtvertretung beschließt eine Resolution gegen die Gebietsansprüche der Niederlande.

1947

Eine Kreisgruppe der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) wird in Leer gegründet.

In dem Haus Friesenstraße 18/20 (das heutige Jugend- und Kulturzentrum) wird vom DRK einer der ersten Kindergärten in Leer eingerichtet.

Im Sommer besuchen rund 56.000 Personen die städtische Badeanstalt.

März. Die Klostermühle des ehem. Kloster Thedinga in Nüttermoor brennt vollständig nieder. (In dem Mühlenstumpf wird später eine Gaststätte eingerichtet.)

Mai. Bisher sind dem Landkreis Leer rund 30.000 Ostflüchtlinge und Vertriebene zugewiesen worden.

Mai 8. In Leer wird, in einer Baracke beim Bahnhof, eine Bahnhofsmission eingerichtet. Sie wird geleitet vom Evangelischen Hilfswerk.

Juni 27. Der Philosoph und Naturwissenschaftler Bernhard Bavink stirbt.

Juli. In Aurich wird der ehemalige SA-Obertruppführer Waldemar Kabra aus Leer zu 6 Jahren Zuchthaus und 5 Jahren Ehrverlust verurteilt. Das Urteil erfolgt wegen gefährlicher Körperverletzung, räuberischer Erpressung, Hausfriedensbruch und Verbrechens gegen die Menschlichkeit.

August. In Leer wird eine Gemeindeverwaltungs- und Sparkassenschule eröffnet. Die Schule wird von Verwaltungslehrlingen aus dem gesamten Kreisgebiet besucht.

September. Ungefähr 30 Bürgermeister sprechen sich in einer Entschließung für die Wiederherstellung des Landkreises Weener aus.

Oktober. Das Volksbildungswerk wird im Vereinsregister eingetragen.

Oktober. Die polnischen Besatzungstruppen ziehen aus Leer ab. Die Hotels "Friesenhof", "Erbgroßherzog" und "Oranien" sowie zahlreiche Privathäuser werden geräumt und können für zivile Zwecke genutzt werden.

Oktober. Die bei Kriegsende umbenannten Straßen (Adolf-Hitler-Straße in Churchillstraße, Straße der SA in Rooseveltstraße) werden durch die Stadtvertretung erneut umbenannt:

Churchillstraße und Hindenburgstraße in Mühlenstraße

Rooseveltstraße in Friesenstraße

Admiral-Scheer-Straße in Papenburger Straße

Oktober 6-11. Die Bevölkerung Ostfrieslands meldet kriegsgefangene und vermißte Verwandte. Die Erhebung ergibt für Leer und Ostfriesland folgende Zahlen:

Leer Ostfriesland

Männer in Kriegsgefangenschaft 288 7543

- in Rußland 142 2

- in britischer Hand 41 -

- in französischer Hand 72 -

Wehrmachtsvermißte 385 9113

- darunter Frauen 2 16

Zivilvermißte 127 1984

- darunter Frauen 85 1122

Oktober 20. Im Rathaussaal findet eine Sitzung des Kreistages statt. Auf dieser Sitzung wird Landrat a.D. Schuster aus Hannover zum Oberkreisdirektor (OKD), Kreisinspektor Kuhlmann zum stellv. OKD und der Kreisrentmeister Wendt zum Kreiskämmerer gewählt.

November. Das Militärgericht in Leer verurteilt den Angeklagten J. Jansons wegen Schwarzhandels zu 6 Monaten Gefängnis.

November 28-30. In Leer findet eine Geflügelausstellung für den Bereich Ostfriesland statt.

1948-1950

Die Fa. Connemann baut ihre Fabrikationsanlagen an der Sägemühlenstraße wieder auf. Es entstehen eine Seifenfabrik, eine Muschelkalkmühle, eine Ölfabrik, ein Flachsaufbereitungs-Werk und ein Flachsspanplatten-Werk.

1948

Das Blindenheim Loga wird eingeweiht.

Vertriebene aus Schlesien, Ost- und Westpreußen und Pommern gründen einen "Vertriebenen Chor".

In Verbindung mit dem Gallimarkt findet der erste Nachkriegsviehmarkt in Leer statt.

16m unter dem Emswasserspiegel findet die Grundsteinlegung für die Emsbrücke statt.

Januar 1. Die Netzfabrik Klinder-Reinhold pachtet von der Stadt Leer ein Gelände auf der Nesse.

Februar 6. In Heisfelde wird ein Männerchor gegründet.

April 19. Der Leeraner Bürgermeister und Stadtdirektor Johann Epkes verstirbt.

Mai 5. Die Stadtbücherei wird eröffnet.

Mai 15. Der Seglerverein Leer wird gegründet.

Juni 20. Währungreform. Gegen Vorlage von Ausweisen wird 60 Mark altes Geld in 40 Mark neues Geld gewechselt, die sogenannte Kopfquote.

Juni 28. Die Stadtvertretung wählt Dr. Hermann Bakker zum Stadtdirektor von Leer.

Juli 15. Dr. Hermann Bakker tritt die Nachfolge des verstorbenen Stadtdirektors Johann Epkes an.

September 22. Erstmals findet in Leer wieder ein Wochenmarkt statt. Jeweils mittwochs und sonnabends findet der Wochenmarkt auf dem Denkmalplatz statt.

Oktober. Mit vier Oberklassen kann im ehemaligen Logenhaus in der Gaswerkstraße der Unterricht wieder aufgenommen. Ostern 1949 beginnt der Unterricht offiziell.

Oktober. Die kriegszerstörten Gebäude an der Ecke Brunnenstraße/Mühlenstraße werden abgerissen und die Trümmer beseitigt.

Oktober 1. Auf der Stadtratssitzung wird der neugewählte Stadtdirektor Dr. Bakker offiziell eingeführt.

Oktober 6-9. In Leer wird die erste landwirtschaftliche Ausstellung (Ostfrieslandschau) nach dem Krieg durchgeführt.

Oktober 6. In Leer findet der erste Viehmarkt (mit Pferdemarkt) nach dem Krieg statt.

Oktober 13. Der DRK Ortsverein Leer wird gegründet. Zum 1. Vorsitzenden wird Stadtdirektor Dr. Bakker gewählt.

Oktober 24. In der "Villa Lang" in Loga, an der Hauptstraße von Leer nach Loga, wird ein Blindenheim eingeweiht.

November 26. Im ehemaligen Offizierskasino an der Papenburger Straße wird die städtische Mittelschule mit dem Namen "Friesenschule" eingeweiht.

November 28. Bei einer Wahlbeteiligung von 70,89% wird bei Gemeindewahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 9 Sitze 8.972 Stimmen

CDU 12 Sitze 10.973 Stimmen

KPD 0 Sitze 886 Stimmen

Dezember. Auf der ersten Sitzung der neugewählten Stadtverordnetenversammlung Westberlins wird Prof. Ernst Reuter zum Berliner Oberbürgermeister gewählt und vereidigt.

Dezember 21. Ernst Stendel wird zum Bürgermeister von Leer gewählt und löst Louis Thelemann ab.

Dezember 22. Die wiederhergestellte Lutherkirche wird eingeweiht.

1949

Die Christuskirche wird renoviert.

Der Schützenverein Leer wird neugegründet.

Februar 19. Der Ball-Spiel-Verein (BSV) Bingum e.V. wird von vierzehn Bingumern gegründet.

April. Der Kaisersaal im Rathaus wird mit einem großflächigem Wandgemälde (Leer um 1800) versehen. 14 angehende Malermeister legen dabei ihre praktische Meisterprüfung ab.

April 1. Als erste neue Nachkriegsschule wird die Ludgerischule als kath. Bekenntnisschule im ehemaligen Logenhaus in der Gaswerkstraße eingerichtet. Die offizielle Neueröffnung findet am 28. April 1949 statt.

April 1. Bei der Stadt Leer wird eine Zweigstelle des Soforthilfeamtes des Landkreises Leer eingerichtet.

April 3. In der luth. Kirche in Loga (Friedenskirche) erfolgt der erste Gottesdienst nach dem Wiederaufbau der Kirche.

April 28. Die kath. Schule (Ludgerischule) wird offiziell eröffnet.

Mai. Mit der Bergung des letzten Wracks im Leeraner Hafen wird begonnen.

Mai 14. Der Schützenverein Loga wird neu gegründet.

Juni. Die Kaserneneinfahrt wird gesprengt, die Trümmer des ehemaligen Stabsgebäudes beseitigt und die Einfahrt für den Verkehr freigegeben.

Juni. Vor dem Schwurgericht in Aurich findet der "Kristallnacht-Prozeß" für Leer statt. Angeklagt sind der ehemalige SA-Sturmbannführer Hermann Klock und der Verwaltungsangestellte Theodor Hafner.

Juni. Im Kasernenblock "Windhuk" werden 18 Wohnungen hergestellt und bezogen, sowie eine neu hergerichtete Schule eingeweiht.

Juni. Auf dem Kasernengelände wird eine Straße nach dem Heimatdichter Enno Hector (Enno-Hector-Straße) benannt.

Juni. Der Rathausturm und der Glockenstuhl werden, durch den Dachdeckermeister Koch und städtische Bauarbeiter, notdürftig von den Kriegsschäden repariert.

Juni 8. Auf Anregung des Heimatvereins findet im Rathaussaal eine Geschichtstagung statt.

August 25. Der spätere Leeraner Stadtdirektor Dr. Manfred Pühl wird geboren.

September 7. Mit dem Bau der neuen Hoheellernschule wird begonnen.

Oktober 1. Der Tennisclub "Grün-Weiß"von 1909 wird wiedergegründet.

Oktober 1. Im Kasernengelände wird die vierklassige Ledaschule in Betrieb genommen.

Oktober 1. Zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus wird eine Wohnungsbauabgabe eingeführt.

Oktober 29. Im Barackenlager auf der Nesse bricht ein Großfeuer aus. Zwei Baracken werden zerstört und eine beschädigt. 64 Personen werden durch den Brand obdachlos.

1950-1951

Die Waage wird renoviert.

1950

Die Pestalozzischule wird mit fünf Klassen in das Schulgebäude, Ulrichstraße 19, verlegt.

Das "Volksbildungswerk Leer e.V." wird in "Volkshochschule Leer e.V." umbenannt.

In Loga baut die Gemeindeverwaltung ein neues Feuerwehrgerätehaus.

Eine "Höhere Handelsschule" wird eingerichtet.

Die Ledaschule wird als selbständige Volksschule anerkannt.

Der VfR Heisfelde schließt mit dem Besitzer des Schützengartens (heute Hallen- und Freibad Leer) einen Pachtvertrag für einen neuen Sportplatz beim Schützengarten.

Die vierklassige "Ledaschule" wird in eine acchtklassige Schule erweitert. Das Kostenvolumen für die gesamte Schule beläuft sich auf rund 50.000,-- DM.

Auf dem Kasernengelände wird das Sportbad wiedermai 8. eröffnet.

Im Rathaus wird eine Unterkunft für obdachlose Wanderer eingerichtet.

Januar 11. Bei der Flachsröste Connemann bricht ein kleines Feuer aus, das von den Betriebsangehörigen schnell gelöscht werden kann.

Januar 25. In Südafrika stirbt Wilhelm Borchers. Der gebürtige Carolinensieler unterstützte die Leeraner durch zahlreiche Geld- und Sachspenden.

Januar 5. Bei der Hoheellernschule findet ein Richtfest statt.

Februar 1. Ernst Stendel wird zum Landrat von Leer gewählt und gibt das Bürgermeisteramt auf.

Februar 15. Die städt. Ernährungs- und Wirtschaftsabteilung wird aufgelöst.

Februar 21. Die Friesenschule wird als voll ausgestaltet Mittelschule anerkannt.

Februar 24. Hermann Uebel wird zum Bürgermeister von Leer gewählt.

März. Die Erweiterung und Renovierung des Logabirumer Altenheims im "Tannenhof" ist abgeschlossen. Rund 50 Personen können dort nun untergebracht werden.

März 15. Die Stadtverwaltung erläßt eine Betriebsordnung für den Viehmarkt.

März 21. Im Kaisersaal des Leeraner Rathauses beginnt der Schwurgerichtsprozeß um die Leeraner "Kristallnacht-Vorgänge". 19 Personen im Alter von 39 bis 72 Jahren sind angeklagt.

April 1. Die Höhere Handelsschule wird eingerichtet.

April 1. Das Volksbildungswerk wird in eine Volkshochschule umgestaltet.

April 17. Leer wird zum Aufbaugebiet erklärt.

April 18. Die Freiwillige Feuerwehr Leer erhält eine neue Drehleiter. Die 17m hohe und 25.000,-- DM teure Drehleiter wird auf einem Dieselmotorwagen montiert.

April 20. Ein Ortsverein des DRK wird in Bingum gegründet.

April 29. Die Stadtverwaltung schließt einen Vertrag mit dem VOST bezgl. der Viehmarktanlage.

April 29. Der Tennis-Club "Grün-Weiß" von 1909 weiht in Loga, am Julianenpark, eine Sportanlage mit Tennisplätzen ein.

Mai 1. Die Gemeinde Borkum erhält das Stadtrecht. Im Landkreis Leer befinden sich nun drei Städte (Leer, Weener und Borkum).

Mai 2. In der Friesenstraße wird ein Kindergarten und Kinderhort eingerichtet.

Mai 8. Das Reise- und Verkehrsbüro wird eingerichtet.

Mai 15. Die Straßenreinigung und die Müllabfuhr werden durch eine neue Ortssatzung geregelt.

Mai 28. Im Wasserturm wird die Jugendherberge wiedereröffnet.

Mai 30. Die Stadtverwaltung schließt einen Mietvertrag mit der Fa. Centralkaufhaus Hans Többens GmbH. Die Stadtverwaltung erhält durch den Mietvertrag eine Umsatzmiete.

Juni. Der Inselgarten wird als Parkanlage fertiggestellt.

Juni. Unter dem Namen "Norddeutsche Casino Leer" wird in Leer ein Tanzsport-Club gegründet.

Juni 15. Das ehemalige Kasernenbad wird als "Sportbad Leer" der Öffentlichkeit übergeben. Die Kosten für den Wiederaufbau des zerstörten Kasernenbades betragen bereits im ersten Bauabschnitt 25.000,-- DM.

Juli. Die Seefahrtschule erhält ein schmiedeeisernes Eingangstor. Das Torgitter wurde in der Werkstatt des Emder Kunstschmiedemeisters Behrens nach einem Entwurf des Regierungsbaurats Müller-Stühr angefertigt.

Juli. In Loga wird ein Feuerwehrgerätehaus errichtet.

Juli 14. Die Stadtvertretung lehnt das vorhandene Stadtwappen wegen seiner Sinnbilder und Verschnörkelungen ab.

Juli 14. Für die Stadtverwaltung wird eine neue Hauptsatzung erlassen.

Juli 24. Das Kaufhaus "Ceka" wird eröffnet. Das Gebäude wurde, inkl. Abbruch des alten Gebäudes, in nur 7 Wochen fertiggestellt. In dem Gebäude ist auch das städt. Reise- und Verkehrsbüro eingerichtet.

Juli 30. Der Heldenfriedhof an der Heisfelder Straße wird eingeweiht. Die Anlage wurde von der Deutschen Kriegsgräberfürsorge für 292 Tote, die in der Mehrzahl bei den Kämpfen in den letzten Kriegstagen in und um Leer ihr Leben gelassen haben, angelegt. 41 Tote konnten nicht mehr identifiziert werden.

August 2. Nach nur einjähriger Bauzeit wird die neue Hoheellernschule eingeweiht.

August 5.-7. Beim Schützengarten findet das 1. Leeraner Schützenfest nach dem Krieg statt.

September. Für das Ledasperrwerk findet der erste Spatenstich statt.

September 17. Die Jann-Berghaus-Brücke (Emsbrücke) wird eingeweiht.

September 19. Der "Verein junger Kaufleute" wird neugegründet.

September 27. Die Stadtvertretung erläßt ein Ortsstatut bezgl. der Baugestaltung, um den einheitlichen Charakter der ostfriesischen Bauweise zu bewahren.

September 30. Der gelbe Paketwagen der Post, ein Pferdefuhrwerk, wird nach 55 Jahren außer Dienst gestellt.

Oktober 2. Der "Haus-, Wohnungs-und Grundeigentümerverein Leer e.V." wird gegründet.

Oktober 7. Mit einem Festakt im Kaisersaal des Rathauses wird die 3. Ostfrieslandschau eröffnet.

Oktober 7. Auf der Nesse (Ecke Nessestr./Hafenstr.) wird eine Shelltankstelle der Fa. Carl Büttner eröffnet.

November 3. Die Fa. AD. Mohr führt einen Stadt- und Vorortverkehr mit Omnibussen durch.

November 5. In der Kirche zu Logabirum wird eine neue Orgel eingeweiht.

Dezember 5. Das heutige Stadtwappen wird der Stadt Leer vom Nds. Minister des Innern verliehen.

1951-1955

Das Borromäushospital wird neugebaut. Nur der 1928-1930 errichtete Gebäudeteil bleibt erhalten. Die restlichen Gebäudeteile werden abgerissen.

1951

Die Maul- und Klauenseuche bricht aus.

Februar 8. Eine Kommission der kath. Kirchengemeinde faßt den Beschluß an die Kirche ein Seitenschiff anzubauen und ein Jugendheim zu errichten.

April 16.-21. In Leer wird erstmals die Universitätswoche durchgeführt.

April 27. Die Ledabrücke wird eingeweiht.

Mai 19. Das Reise- und Verkehrsbüro bezieht einen eigenen Pavillon am Denkmalsplatz.

Juni 30. Die Wohnungsbauabgabe zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus wird aufgehoben.

Juli 5. Der Plytenberg wird für Untersuchungen angebohrt.

Juli 8. In Leerort wird ein Ehrenmal für die Gefallenen der Weltkriege enthüllt.

Juli 28. Für die neue Turnhalle des Turnverein Leer von 1860 wird der Grundstein gelegt.

August. Für einen Angestellten der Verwaltung sowie für die Gemeindeschwester, errichtet die Gemeinde Loga ein gemeindeeigenes Wohnhaus.

August 9. Der ehem. Leeraner Bürgermeister und Landrat Ernst Stendel stirbt.

August 31. Von 150 Zählern wird im Stadtgebiet eine 24stündige Verkehrszählung durchgeführt.

September 19. Sämtliche Leeraner Viehmärkte werden wegen der Maul- und Klauenseuche geschlossen.

Oktober 10. Dem Bürgermeister wird von der Leeraner Wirtschaft eine Bürgermeisterkette überreicht.

Oktober 15. Für den Leeraner Hafen werden neue Tarife erlassen.

Oktober 24. Der Galli-Viehmarkt muß wegen der Maul- und Klauenseuche um 14 Tage verschoben werden. Erstmals findet der Galli-Viehmarkt nicht zusammen mit dem Gallimarkt statt.

Oktober 31. Auf dem Bahnübergang in Logabirum wird ein Lkw von einem aus Oldenburg kommenden Personenzug erfaßt und rund fünfzig Meter weit mitgeschleift. Personenschäden treten nicht auf.

November 20. Die Hirsch-Apotheke, bisher Rathausstraße 12, wird Ecke Friesenstraße/Bergmannstraße neu eröffnet.

Dezember 9. Das neue Seitenschiff und der Gemeindesaal der kath. Kirchengemeinde wird eingeweiht.

Dezember 12. Der ehemalige nationalsozialistische Leeraner Bürgermeister Erich Drescher wird "wegen schwerer Brandstiftung in Tateinheit mit Zerstörung eines Bauwerkes, schwerer Freiheitsberaubung und schwerem Landfriedensbruch, zu einem Jahr und neun Monaten Zuchthaus verurteilt. Die erkannte Strafe gilt durch die in gleicher Höhe erlittene Untersuchungs- und Internierungshaft als verbüßt."

1952

Die kath. Kirche St. Michael wird erweitert.

Der SV Frisia Loga verlegt seinen Sportplatz vom "Im Möörken" an den "Feldweg" (Eichendorffstraße).

Die im Krieg beschädigte Evenburg wird zu einem Landhaus umgebaut.

Die Christuskirche erhält einen Glockenraum und zwei Glocken.

Der Kirchenrat der ev.-ref. Kirchengemeinde Leer/Heisfelde beschließt in Heisfelde eine Kapelle zu errichten.

Der Gallimarkt wird auf 5 Tage verlängert.

Januar. Ein Leeraner Loggerkapitän wird zum deutschen Heringskönig gekrönt.

Februar 21. Am Geburtshaus von Bernhard Bavink, Brunnenstraße 22, wird vom Bürgermeister ein Gedenkstein enthüllt.

März 25. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Leer wird ein Spielmannszug gegründet.

April 22. Die Leeraner Feuermeldeanlage, die einzige Ostfrieslands, wird wieder in Betrieb genommen, nachdem sie kurz nach dem Krieg durch einen Sprengstoff-Anschlag schwer beschädigt wurde.

Mai. Von der Scala-Eisrevue wird in Leer eine Eisbahn eröffnet.

Juni 4. Eine neue Halle für den Turnverein von 1860 wird eingeweiht.

Juni 4. Der Bau der Plytenbergschule wird mit dem ersten Spatenstich begonnen.

Juni 22. Die Glockenstuben und Glocken der Christuskirche werden eingeweiht.

Juli. Der VOSt pachtet den Meyerhof mit Schloß. Im Meyerhof wird eine Melkerschule eingerichtet, die der Landwirtschaftskammer untersteht.

August. Bei Leerort sinkt ein Emder Schleppdampfer. Zwei Seeleute finden den Tod.

August 12. Der Landkreis Leer erhält ein Wappen. Es zeigt das Hoheitszeichen des Häuptlings Fokko Ukena.

August 30. 20 Familien beziehen die ersten Flachwohnbauten an der Sägemühlenstraße. Die Flachwohnbauten werden als Ersatz für die Baracken auf der Nesse gebaut. Die freigewordenen Baracken werden abgerissen, um der Ostfrieslandschau Platz zu machen.

September 28. In Heisfelde findet der erste Nachkriegs-Flugtag statt, der vom Segel-Flug-Club Leer organisiert wird.

Oktober. Mit den Reparaturarbeiten am Rathausturm wird begonnen. Um die Beseitigung der Kriegsschäden finanzieren zu können, wird eine Rathausturm-Lotterie durchgeführt (Einnahmen 4.978,29 DM).

Oktober. 48637 Menschen besuchen die Ostfrieslandschau in Leer. Rund 5000 Besucher kommen aus Holland.

Oktober 1. Der Wochenmarkt wird vom Denkmalsplatz auf das Grundstück Mühlenstraße 82 verlegt.

Oktober 4. Prof. Ernst Reuter, Bürgermeister von Berlin, spendet für die Wiederherstellung des Rathausturms 50,-- DM.

November 10. Im Dachgeschoß der Hoheellernschule beginnt der Ausleihbetrieb der Stadtbücherei. Bürgermeister Hermann Uebel eröffnet die Stadtbibliothek.

November 9. Bei einer Wahlbeteiligung von 74,37% wird bei der Stadtverordnetenwahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 8 Sitze 9.120 Stimmen

BHE 3 Sitze 3.709 Stimmen

KPD 0 Sitze 482 Stimmen

WG 12 Sitze 13.580 Stimmen

Dezember 1. Bedingt durch die Maul- und Klauenseuche erläßt die Stadtverwaltung eine Seuchenstockverordnung.

Dezember 1. Ein Kinderheim wird eingerichtet.

Dezember 6. Im Tivolisaal wird ein Liederabend veranstaltet, an dem sich sechs Leeraner Chöre beteiligen. Der Reinertrag wird für die Renovierung des Rathausturms verwendet.

Dezember 21. Die wiederhergestellte Orgel der Lutherkirche wird eingeweiht.

1953 - 1954

In Heisfelde wird die luth. Pauluskirche gebaut.

1953

Die Freiwillige Feuerwehr Loga stellt einen Spielmannszug auf.

In der Bethelstraße entsteht eine 2. Pastorei der Christuskirche.

Die Handelslehranstalt wird von den gewerblichen Berufs- und Fachschulen getrennt.

Januar 31. Der Leeraner Bürgermeister Louis Thelemann verstirbt.

März. In der Gemeinde Loga werden zwei Flachbauten für 8 Familien errichtet, da die Evenburg, die durch Flüchtlinge und Kriegssachbeschädigte belegt ist, geräumt werden muß.

April 1. Bei der Stadtverwaltung wir die Zweigstelle des Soforthilfeamtes aufgelöst, da diese Aufgabe durch das Lastenausgleichsgesetz dem Landkreis übertragen wird.

April 1. Eine neue Paßstelle wird bei der Stadtverwaltung eingerichtet.

April 18. Im Hotel "Union" streben die Liebhaber exotischer Zierfische die Gründung einer Interessengemeinschaft an.

Juni 9. Das Mühlengebäude der Ahten'schen Mühle, die sogenannte Stadtmühle, die sich im Hof, neben dem Stumpf der alten Windmühle befindet, brennt bis auf die Grundmauern nieder.

Juni 12. Der Werftbesitzer Martin Janssen verstirbt. Bei der Übergabe des bisher größten, auf der Janssen-Werft gebauten Schiffes, dem Seemotorschiff "Isabella", erliegt der Werftbesitzer einem Herzversagen.

Juni 21. Für die Pauluskirche in Heisfelde erfolgt die Grundsteinlegung.

Juli 1. Das Wasserwerk, der Hafen, das Reise- und Verkehrsbüro sowie die städt. Freibäder werden, durch Beschluß der Stadtvertretung vom 27. April 1953, zu den Stadtwerken zusammengefaßt.

Juli 19. Für die ev.-ref. Kapelle in Heisfelde erfolgt die Grundsteinlegung.

Juli 27./28, Prof. Ernst Reuter, Bürgermeister von Berlin, besucht seine Heimatstadt Leer.

August 9. Der Möörkensportplatz des SV Frisia Loga wird eingeweiht.

August 27. Zwischen der Stadt Leer und der Loge "Georg zur wahren Brudertreue" wird ein Vergleich geschlossen. Die Stadtverwaltung bleibt Eigentümer des ehemaligen Logenhauses in der Gaswerkstraße, da darin eine Volksschule eingerichtet ist. Als Ausgleich dafür erhält die Loge das Gebäude der ehemalige jüdischen Schule an der Ubbo-Emmius-Straße.

September. Bei den Reparaturarbeiten am Rathausturm wird festgestellt, daß, bedingt durch die Kriegsschäden, zwei Drittel der tragenden Eichenbohlen verfault sind und die Turmspitze bereits eine leichte Neigung besitzt.

September 7. Das Haus Ubbo-Emmius-Straße 12 wird neues Logenhaus der Loge "Georg zur wahren Brudertreue". Die Loge erhält das Haus im Wiedergutmachungsverfahren, da die Loge in der NS-Zeit zwangsweise aufgelöst wurde.

September 16. Die Pauluskirche begeht ihr Richtfest.

September 29. In Berlin stirbt Ernst Reuter, der Lenker der Berliner Politik.

Oktober 1. Die städt. Handelslehranstalten werden ins Leben gerufen. Sie umfassen die kaufmännische Berufsschule, die Handelsschule und die höhere Handelsschule, die alle drei dadurch wieder eigenständig werden.

Oktober 10. Das Richtfest der ev.-ref. Kapelle in Heisfelde wird gefeiert.

Dezember 2. Die neue Plytenbergschule wird eingeweiht. Für rund 675.000,-- DM wird der erste Bauabschnitt fertiggestellt. für die beiden weiteren Bauabschnitte werden zusätzliche 520.000,-- DM veranschlagt.

1954-1956

Der erste Abschnitt der Umgehungsstraße wird gebaut.

1954

Der Seglerverein wird e.V. und nimmt seine neue Vereinsanlagen an der Seeschleuse in Besitz.

April 1. Die Stadtverwaltung übernimmt die Trägerschaft über die Oberschule für Jungen.

Mai 22. Die Eisenbahnverbindung Leer-Groningen wird eröffnet.

Mai 23. Das Jahndenkmal am Turnerweg wird eingeweiht.

Juni. An der Dorfstraße in Heisfelde wird eine ev.-ref. Kirche eingeweiht.

Juni 3. Der Gemeinderat beschließt eine Hauptsatzung für die Gemeinde Loga.

Juni 27. Die ev.-luth. Pauluskirche in Heisfelde wird durch Landessuperintendent Siefken eingeweiht.

Juli. Mit dem Bau der Umgehungsstraße wird begonnen.

Juli 7. In der ev.-ref. Kirche in Heisfelde wird der erste Gottesdienst abgehalten.

Juli 29. Das Leda-Sperrwerk wird seiner Bestimmung übergeben.

September. Der Leeraner Herbert Schröter nimmt als Vertreter der DLRG an dem Weltkongreß der FIS (Bund der internationalen Lebensrettungsorganisationen) in Algier teil.

September 10. Die umgebaute Waage wird eingeweiht.

Oktober 1. Das Ortsstromnetz von Loga wird durch die EWE AG übernommen.

Oktober 8. Landschaftspräsident Stegmann eröffnet die 5. Ostfrieslandschau.

Oktober 13. In Anwesenheit des Niedersächsischen Wirtschaftsministers Ahrens eröffnet Bürgermeister Uebel den Gallimarkt.

Oktober 14. Im Rahmen der Ostfrieslandschau wird ein "Tag der Nachbarschaft" veranstaltet. Beteiligt sind Politiker und Gewerbetreibende aus den Niederlanden und Ostfriesland.

Oktober 15. Mit dem Bau der kath. Marienkirche wird begonnen.

Oktober 18. Stadtdirektor Dr. Bakker reist nach Venedig, wo er als deutscher Delegierter am Europäischen Gemeindetag teilnimmt, der eine Woche in der Lagunenstadt tagt.

Oktober 19. In Heisfelde wird ein Frauenchor gegründet.

Dezember 8. Für die kath. Marienkirche erfolgt die Grundsteinlegung.

Dezember 24. In den Rathausturm wird ein niederländisches Glockenspiel eingebaut. Das Glockenspiel der Glockengießerei van Bergen in Heiligerlee bei Winschoten besteht aus 25 Glocken.

1955

Bei der Christuskirche wird im Paul-Gerhard-Haus ein Kindergarten eingerichtet.

Für die ev.-ref. Kirche in Heisfelde liefert die Glockengießerei Gebr. Rincker, Sinn/Dillkreis, einen Glockenstuhl, der in den Kirchturm eingebaut wird.

Die Eingangshalle der Christuskirche wird zu einer Ehrenhalle für die Gefallenen der beiden Weltkriege umgestaltet.

Der DRK-Kindergarten zieht von der Friesenstraße in die ehemalige Pestalozzischule an der Schmiedestraße um.

Für die Stadtkasse wird eine neue moderne Buchungsmaschine angeschafft.

Mit dem weiteren Ausbau der Plytenbergschule wird begonnen.

Mit dem Bau einer Sporthalle in der Evenburgallee wird begonnen.

Januar 1. Die Stadtwerke übernimmt das Inkasso für das Wassergeld, das bisher die EWE hatte.

Januar 1. Die Stadtwerke vermieten die Hafenkräne in Eigenregie.

März. Die Reparaturarbeiten am Rathausturm sind abgeschlossen (49.864,90 DM)

März 26. Die Stadtverwaltung schließt mit der EWE AG einen neuen Beleuchtungsvertrag.

April 1. Eine moderne staubfreie Müllabfuhr wird eingeführt.

April 12. Mit dem Bau eines Pfarrhauses wird bei der kath. St. Marienkirche begonnen.

Mai 7. Die Aula der Plytenbergschule wird eingeweiht.

Mai 26. Durch Pfarrer Klein wird das renovierte und umgebaute Borromäushospital seiner Bestimmung übergeben.

Juni 5. Der Kulturfilm "Kleine liebe Stadt" wird uraufgeführt.

Juni 15. Mit der VOSt. wird ein Nachtragsvertrag bezüglich des Zucht- und Nutzviehmarktes abgeschlossen.

Juli 23. Die Gemeinde Loga erhält ein neues Wappen.

August. An der Kreuzung Bundestraße 75/Kleinbahn in Logabirum werden automatische Blinklichter angebracht, da es auf der Kreuzung, die mitten im Logabirumer Wald liegt, mehrfach zu Unfällen kam.

August. In Loga werden für gesundheitsgefährdete Familien 2 Zweifamilienhäuser errichtet.

August 22. Der Zentralomnibusbahnhof (ZOB) wird in Betrieb genommen.

Oktober 1. Der Stadt Leer wird der Status einer selbständigen Stadt verliehen.

Oktober 21. In der kath. St.-Marien-Kirche werden Altar und Taufstein aufgestellt.

Oktober 27. Der Rat der Stadt Leer erläßt eine neue Hauptsatzung.

Oktober 30. Die kath. Marienkirche wird eingeweiht.

November 12. Der Nds. Innenminister genehmigt der Gemeinde Loga eine Flagge.

Dezember 29. Dr. Haarnagel hält während einer Ratssitzung einen Vortrag über die Erforschung der Krypta.

1956

Die Kaserne muß wieder geräumt werden, da die Bundeswehr Ansprüche geltend macht.

An der Evenburgallee wird eine Turnhalle, für die Ledaschule, gebaut.

Die Nüttermoorer Kirche wird renoviert und die Kirchenorgel erhält einen elektronischen Antrieb.

Januar 21. Der erste Abschnitt der Umgehungsstraße wird fertiggestellt und freigegeben.

April 1. Auf der Kleinbahnstrecke Leer-Aurich fährt der letzte Personenzug.

April 12. Teile der Gemeinde Loga werden vom Gemeinderat zum Aufbaugebiet erklärt.

Juni 19. Die Sporthalle an der Evenburgallee wird eingeweiht.

Juni 19. Am Hoheellernweg wird ein ev. Kindergarten eingeweiht.

Juli. In Loga wird eine neue Straßenbeleuchtung angelegt.

August. Ein Obdachlosenhaus wird in Loga gebaut.

August 9. Die Stadtverwaltung verkauft ein 8,2 ha großes Industriegelände auf der Nesse an die Olympia-Werke.

September 1. Das Kaufhaus Illerhaus wird eröffnet.

Oktober. Zum Gallimarkt wird das umgebaute Heimatmuseum wieder geöffnet.

Oktober 1. Die Olympia Werke AG aus Wilhelmshaven kauft, mit Vertrag vom 9. August 1956, von der Stadt Leer ein Grundstück auf der Nesse.

Oktober 11. Der Nds. Aufbauminister Mätzig besucht Leer.

Oktober 28. Bei einer Wahlbeteiligung von 71,79% wird bei der Kommunalwahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 10 Sitze 12.056 Stimmen

GB-BHE 2 Sitze 3.154 Stimmen

BdD 0 Sitze 549 Stimmen

KWG 11 Sitze 12.528 Stimmen

Dezember 15. Der nationalsozialistische Leeraner Bürgermeister, Erich Drescher, verstirbt.

Dezember 29.-31. Das Haus Wilhelmslust, Kreuzung Spier, wird abgebrochen.

Dezember 31. Der Mietvertrag über das ehemalige Kasernengelände wird von der Bundesvermögensstelle in Emden gekündigt.

1957

In Loga wird eine Nebenstelle der "Landwirtschaftlichen Berufsschule" eingerichtet.

An der Osterstegschule wird ein Schulkindergarten angegliedert.

Das Gymnasium für Mädchen (TGG) erhält einen Erweiterungsbau. Mit den Arbeiten wird im Frühjahr begonnen.

Am Pastorenkamp wird im Frühjahr eine Pumpstation für die Kanalisation in Betrieb genommen.

Januar 1. Die Rechtsform der Stadtwerke wird in eine GmbH geändert. Gleichzeitig scheiden die Freibäder und das Reise- und Verkehrsbüro aus den Stadtwerken aus.

Februar 16. Das Staatliche gesundheitsamt wird eingeweiht.

März. Mit den Bauarbeiten des Olympia-Werkes auf der Nesse wird begonnen.

April 1. Die kath. Kirchengemeinde St. Marien wird Kuratie-Gemeinde.

Mai 29. Das Clubheim des VFL "Germania" wird eingeweiht.

Juli 4. Das "Haus des Handwerks" wird eingeweiht.

Juli 8. Die Stadtbücherei bezieht die neuen Räume im ehemaligen Jugendheim (davor HJ-Heim) im Turnerweg.

August 18. Beim Heimatmuseum wird ein Jugendheim eingeweiht.

August 21. Bei den Olympia-Werken wird das Richtfest begangen.

August 24. Die neue Stadtbücherei am Turnerweg wird eröffnet.

August 24. Der Angelsportverein weiht sein Vereinsheim an der Georgstraße feierlich ein.

September 7. Das Sportheim des BSV "Eintracht" wird eingeweiht.

September 18. Eine Filiale der Deutschen Bank wird in Leer eingeweiht.

Oktober 1. Durch einen neuen Tarifvertrag führt die Stadtverwaltung die 45-Stundenwoche ein.

November 10. Die Christuskirche erhält ihre dritte Glocke.

Dezember 15. Die neuapostolische Kirche in der Jahnstraße wird eingeweiht.

1958

Die Neuapostolische Kirche erhält eine wertvolle Hamilton-Orgel.

Bei der Neuapostolischen Kirche wird ein Streichorchester gegründet.

Die Kaakspütte wird umgestaltet. Eine Mauer mit integriertem Brunnen wird errichtet und eine Sandsteinsäule des Bildhauers Karl-Ludwig Böke aufgestellt.

Januar 1. Bei der Stadtverwaltung wird ein Vertriebenenamt eingerichtet.

Januar 10. Der Erweiterungsbau des Gymnasiums für Mädchen wird offiziell eingeweiht. Die Gesamtkosten belaufen sich, einschließlich der Einrichtung, auf ca. 230.000,-- DM.

Januar 24. Für Kurzparker werden an der Mühlenstraße 24 Parkuhren aufgestellt.

Februar 16. Der Kirchenvorstand der kath. Marienkirhe beschließt den Bau eines Kindergartens mit Jugendheim, Sonntagsherberge und Schwesternstation.

Februar 25. Der Nds. Sozialminister Dr. Diederichs besucht Leer.

März. 31. Die Niedersächsische Landkreisordnung tritt in Kraft.

April 1. Die ev.-luth. Pauluskirchengemeinde wird als selbständige Kirchengemeinde anerkannt. Ebenso die ev.-luth. Christuskirchengemeinde.

April 16. Der Nds. Wirtschafts- und Verkehrsminister Kubel besucht Leer.

Mai 30. Die Eilzugdirektverbindung Bremen-Groningen wird eröffnet.

Juni 30. Mit dem Bau eines Kindergartens mit Jugendheim etc. wird bei der kath. Marienkirche begonnen.

Juli. Mit dem Bau der zwölfklassigen Ledaschule wird begonnen.

August 19. Der Regierungspräsident Dr. Heinrichs überreicht Bürgermeister Uebel das Verdienstkreuz I. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

August 24. Mit einem Festgottesdienst wird die Orgel der ev.-ref. Kirche in Heisfelde eingeweiht. Die Orgel stammt aus der Orgelbaufirma Arend & Brunzema in Leer.

August 28. Der Nds. Ministerpräsident Hinrich Wilhelm Kopf besucht Leer.

September 3. Unter Führung von Pastor Friedo Sanders wird das evangelische Frauenwerk Bingum gegründet.

Oktober. Zum 450. Gallimarkt wird ein Schmalfilm "Ein Menschenalter später" gedreht.

Oktober 27. Der Landkreis Leer scheidet aus der Stadtwerke GmbH aus, so daß die Stadt Leer alleiniger Gesellschafter der Stadtwerke ist.

November 3. Beim städt. Fuhrpark wird die 5-Tage-Woche eingeführt.

November 24. Die Fa. Gebr. Heemsoth, Metall- und Stahlbau, siedelt sich in Leer auf der Nesse an.

November 26. Der Senator Kloppenborg erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande.

November 30. Die Krypta wird als Mahnmal für die Opfer beider Weltkriege eingeweiht.

Dezember 12. Der Senator Sanders erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande.

1959

Das Gymnasium für Jungen (UEG) erhält einen Erweiterungsbau.

Bei der ev.-luth. Pauluskirche wird ein Pfarrhaus errichtet.

In Nüttermoor wird der Gemischte Chor Nüttermoor gegründet.

Januar Die "Kaakspütte", der historische Marktplatz, wird vom Verschönerungsverein wieder hergerichtet und der Stadt Leer geschenkt. Der ursprünglich vorhandene Brunnen wurde in eine kleine Mauer eingelassen und eine Erinnerungssäule aufgestellt.

Mai. An der Max-Planck-Straße wird eine Pumpstation für die Kanalisation in Betrieb genommen.

Juni 22. Der Bundespräsident Prof. Dr. Theodor Heuss besucht Leer.

Juni 22. Mit dem Erweiterungsbau der Pestalozzischule wird begonnen.

Juni 25. Dem Gymnasium für Jungen (UEG) wird ein Anschlußgebäude mit Klassenräumen, Sonderraum und Lehrerzimmer übergeben.

Oktober 17. In Heisfelde wird eine 12klassige Volksschule ausgeschrieben.

November 1. Bei der Stadtverwaltung wird ein zentrale Beschaffungsamt eingerichtet.

November 5. Der Nds. Wirtschafts- und Verkehrsminister Graaff besucht Leer.

1960

Die "Landwirtschaftliche Berufsschule" wird nach Holtland verlegt.

Bei der ref. Kirchengemeinde Loga wird das Pfarrhaus renoviert und die Scheune am Pfarrhaus abgebrochen.

Die Schule in Leerort wird aufgelöst.

Januar 4. Der Regierungs Vizepräsident Eiben verleiht Wilhelmine Siefkes im Auftrag des Nds. Ministerpräsidenten, Hinrich Kopf, das Bundesverdienstkreuz.

Januar 22. Der Generalkonsul der USA besucht die Stadt Leer und besichtigt einige Betriebe.

März 25. Das neue Gewerkschaftshaus des DGB an der Jahnstraße wird eingeweiht.

April 1. Die Schulaufsichtsbehörde genehmigt die Errichtung einer Berufsaufbauschule in Leer.

April 11. Trotz steigender Umsatzmiete beschließt der Rat der Stadt Leer, bei 4 Gegenstimmen und einer Enthaltung, das Gebäude des Centralkaufhauses an die Fa Centralkaufhaus Hans Többens GmbH zu verkaufen.

April 21. Die neue Ledaschule wird eingeweiht.

April 30. Der Erweiterungsbau der Pestalozzischule wird feierlich eingeweiht.

Mai 1. Bei der Pestalozzischule wird mit dem Bau einer Turnhalle begonnen.

Mai 4. In der Ledaschule wird eine Zweigstelle der Stadtbücherei eröffnet.

Mai 14. Für den 1. Bauabschnitt der Heisfelder Volksschule erfolgt das Richtfest.

Juni 1. Der Kindergarten der kath. Kirchengemeinde St.Marien wird in Betrieb genommen.

Juni 10. Der letzte Kasernenblock wird an das Bundesvermögensamt zurückgegeben.

 

Juli 13. Der Rat der Stadt Leer beschließt Aktien der Heringsfischerei AG im Nennwert von 828.200,-- DM für 475.000,-- DM an die Fa. W. Bruns in Leer zu verkaufen.

August 1. Die renovierte "Waage" wird eingeweiht und der Ratskeller als Gaststätte aufgehoben.

September 15. Der Nds. Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Kubel, besucht Leer.

September 30. Die Baptistengemeinde erhält für ihre Kirche eine neue Orgel der Orgelbaufirma Alfred Führer aus Wilhelmshaven.

September 30. Landschaftspräsident Stegmann eröffnet die 8. Ostfrieslandschau.

Oktober 12. Die Arbeiten an der Hauptstraße von Leer nach Loga sind mit dem Einsetzen des letzten Pflastersteins beendet. Die Straße wurde verbreitert und mit Fuß- und Fahrradwegen ausgestattet und somit dem gestiegenen Verkehrsaufkommen angepaßt.

November 15. Mit den Bauarbeiten des 2. Bauabschnitts und der Turnhalle der Heisfelder Volksschule wird begonnen.

Dezember 11. Das Jugendheim des Seglervereins Leer wird eingeweiht.

Dezember 15. Mit dem Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses auf der Nesse wird begonnen.

1961

Die hauswirtschaftliche Berufs- und Haushaltungsschule wird neugebaut.

An der Ulrichstraße wird eine Turnhalle für die Pestalozzischule gebaut.

Die Landwirtschaftsschulen der Landwirtschaftskammer für Mädchen von Weener und Leer werden zusammengefaßt. Der Unterricht findet in der Bavinkstraße in Leer statt.

Die Leerer Heringsfischerei AG wird in eine GmbH umgewandelt.

Februar 28. Leer wird wieder Garnisonstadt. Das Sanitätsbataillon 11 zieht mit der 1. und der 3. Kompanie in die "Von-Lettow-Vorbeck-Kaserne" ein.

März. Die kath. Kirche St. Michael wird renoviert. Das Kirchenschiff erhält sechs neue Fenster zum Patersgang und zur Kirchstraße.

März 19. Bei einer Wahlbeteiligung von 69,87% wird bei der Kommunalwahl folgendes Ergebnis erreicht.

SPD 10 Sitze 4.522 Stimmen

KWG 11 Sitze 4.280 Stimmen

BHE 2 Sitze 1.088 Stimmen

April 13. Der 1. Bauabschnitt der Heisfelder Volksschule wird eingeweiht.

April 23. Eine neue Friedhofskapelle wird auf dem Logaer Friedhof ihrer Bestimmung übergeben.

April 25. Die neue hauswirtschaftliche Berufsschule und Haushaltungsschule wird eingeweiht.

April 26. Die Turnhalle der Pestalozzischule wird eingeweiht.

April 29. In Leer findet eine deutsch-holländische Journalistentagung statt.

Mai 11.-12. In Leer findet die Jahrestagung der Historischen Kommission für Niedersachsen statt.

Juli 9. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft -Abt. Vor- und Frühgeschichte- tagt wegen der Erforschung des Plytenbergs in Leer.

August 17. Das Richtfest des Erweiterungsbaus der Olympia-Werke wird gefeiert.

Oktober 1. Die Fa. Bünting & Co bezieht ihren Neubau an der Groninger Straße.

Dezember 1. Die 2. und die 4. Kompanie des Sanitätsbataillons 11 werden nach Leer verlegt.

Dezember 8. An der Kreuzung "Wilhelmslust" wird eine symbolische Schandmauer zum Gedenken an die geteilte "deutsche Hauptstadt" errichtet.

Dezember 29. Der Rat der Stadt beschließt die Gründung einer Planungsgemeinschaft Leer-Loga-Heisfelde.

Dezember 29. Der Rat der Stadt Leer überträgt die Trägerschaft der berufsbildenden Schule auf den Landkreis Leer.

1962 - 1963

Im Dietrich-Bonhöffer-Haus entsteht ein zweiter Kindergarten der Christuskirche.

Das Gemeindehaus der ref. Kirchengemeinde Loga wird gebaut.

1962

Erstmals bietet die Volkshochschule Leer e.V. außerhalb der Stadt Leer Kurse an. Diese ersten Außenstellen sind in Remels und in Westrhauderfehn

Das städtische Gaswerk wird geschlossen und das Versorgungsnetz an die niederländischen Erdgasfelder bei Slochteren angeschlossen.

Die Pauluskirche erhält eine von Paul Ott gebaute Orgel.

Der Treppenaufgang zur Post im Rathaus wird entfernt und in dem Eingangsraum ein Büroraum eingerichtet.

Februar 1. Die Fa. Joh. Laur. Huismans u. Sohn verlegt den Betrieb von der Rathausstraße in neue Betriebsräume an der Deichstraße.

März. Bei der kath. Kirche St. Michael wird mit einem Umbau begonnen. Die Kirche erhält den Haupt- und Marienaltar. Ein Tabernakel, ein Altarkreuz und Leuchter werden gestiftet.

März 15. Das neue Arbeitsamt an der Jahnstraße wird eingeweiht.

April 1. Der Landkreis Leer übernimmt die Trägerschaft der bisher städt. Berufsschulen.

April 13. Die neue Volksschule an der Norderstraße in Heisfelde wird eingeweiht.

April 16. Der Nds. Ministerpräsident Dr. Diederichs besucht die Stadt Leer während einer Ostfrieslandrundreise und trägt sich in das goldene Buch der Stadt Leer ein.

Mai. Die ehem. Waffenmeisterei der v. Lettow-Vorbeck-Kaserne wird in einen Sanitätsbereich umgebaut.

Mai 15. Die Gemeinde Loga beschließt den Beitritt zum geplanten Zweckverband "Hallenbad Leer".

Juni. Der VfR Heisfelde weiht seinen Sportplatz und das Clubheim an der Ringstraße ein.

Juni 22. Beim neuen Fernmeldeamt wird das Richtfest gefeiert.

Juni 25. Die Gemeinde Heisfelde beschließt den Beitritt zum geplanten Zweckverband "Hallenbad Leer".

Juli 28./29. Zum Tag der Flotte besuchen 3 Küstenminensuchboote die Stadt Leer.

August 3. In der Badeanstalt ereignet sich ein tödlicher Badeunfall.

August 25. Der Erweiterungsbau der AOK und der Erweiterungsbau des Amtsgerichtes werden eingeweiht.

September 5. Der Nds. Finanzminister Ahrends besucht das Olympia-Zweigwerk in Leer.

September 11. Die Commerzbank eröffnet in Leer eine Filiale.

Oktober 9. An der Umgehungsstraße wird der erste SB-Großmarkt in Leer eröffnet.

Oktober 22. An der Osterstegschule wird das Richtfest des Erweiterungsbaus begangen.

Oktober 30. Mit dem Bau einer 12klassigen Mittelschule wird begonnen.

Oktober 31. Die Gemeinde Heisfelde erhält ein eigenes Gemeindewappen.

November 27. Am Pastorenkamp beginnen die Arbeiten für eine zentrale Sporthalle.

1963/1964

Die ev.-methodistische Kirche wird umgebaut.

1963

In der Bremer Straße wird eine Filiale der Ostfriesischen Volksbank eröffnet.

Die freiwillige Feuerwehr Leer bezieht die neuen Gebäude auf der Nesse, die von Stadt und Landkreis gemeinsam errichtet wurden.

Die ev.-luth. Pauluskirche bekommt eine neue Glocke gestiftet.

Eine Berufsaufbauschule Technik wird in Abendform bei der Gewerblichen Schule eingerichtet.

Januar. Der Zweckverband Schwimmbad Leer wird von den Gemeinden Loga und Heisfelde und der Stadt Leer gegründet.

März 13. In der v.-Jhering-Straße wird ein ev. Kindergarten eröffnet.

Mai 23. Das Dietrich-Bonhoeffer-Haus wird eröffnet.

Juni 14.-17. Zum "Tag der Flotte" besuchen die Schnellboote "Albatros" und "Kondor" die Stadt.

Juni 20. Das Feuerwehrgerätehaus und die Kreisschlauchpflegerei wird der Feuerwehr übergeben.

Juni 29. Das erweiterte Clubhaus des Ruderclubs Leer wird eingeweiht.

September 7. Die Lutherkirchengemeinde nimmt in einem Festakt das "Martin-Luther-Haus" in Besitz. Das "Martin-Luther-Haus ist aus dem ehemaligen ref. Gasthaus umgestaltet und saniert worden.

September 12. Der Schützenverein Heisfelde , mit Schützen-, Jugend- und Damenabteilung, wird von 84 Mitgliedern gegründet.

September 26. Der Erweiterungsbau der Osterstegschule wird eingeweiht.

September 30. Die modernisierte Kreuzung "Wilhelmslust" wird fertiggestellt.

Oktober 11. Für die neue Moormerlandsiedlung wird der Grundstein gelegt.

Oktober 13. Das erweiterte Clubheim des Seglervereins Leer wird eingeweiht.

Oktober 21. Bürgermeister Uebel übergibt der Öffentlichkeit, mit einer kleinen Einweihungsfeier, den Neubau des städt. Reise- und Verkehrsbüros am Denkmalplatz.

November 18. Der Rat der Stadt Leer beschließt eine neue Hauptsatzung.

Dezember 9. Die kath. St.-Marien-Kirche erhält 4 Glocken, die die Glockenweihe erhalten. Die Glocken werden im 24m hohen Turm aufgehängt.

Dezember 23. In einer kleinen Gedenkstunde übergibt die Stadtverwaltung das Gedenkbuch in der Krypta der Öffentlichkeit.

1964 - 1966

Die Lutherkirche erhält ihren vierten Orgelneubau (Alfred Führer).

Die Christuskirche wird renoviert.

1964

Die Orgelbauwerkstatt Ahrend und Brunzema liefert eine neue Orgel für die Friedenskirche in Loga.

Zur Ostfrieslandschau wird eine Privatzimmervermittlung eingerichtet.

Februar. Der Molkereiverband nimmt eine neue Anlage zur Herstellung von Trockenmilchpulver in Betrieb.

Februar. Die Freiwillige Feuerwehr Leer nimmt ein neues Einsatzfahrzeug "LF 8" in Betrieb.

März 9. Das Fernmeldeamt zieht von Emden nach Leer um. Das Fernmeldeamt Leer entsteht.

April 7. Das "Kuratorium Hallenschwimmbad Leer" wird gegründet.

April 15. Die "Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind e.V., Kreisvereinigung Leer" konstituiert sich. Am 27. Mai findet die erste Mitgliederversammlung statt.

April 18. Der Schützenverein Heisfelde wird in Vereinsregister eingetragen.

April 19. Der Leeraner Kunstmaler Ernst Petrich stirbt.

Mai. Der Landkreis beginnt mit dem Neubau der Berufsschule an der Blinke.

Mai 27. Die erste Mitgliederversammlung der Lebenshilfe findet statt. (Offizielles Gründungsdatum der Lebenshilfe.)

August 1. Am Schleusenweg errichtet die Jakob Schmidt OHG ein Betonsteinwerk.

Juni 12.-14. In Heisfelde wird das 1. Schützen- und Volksfest gefeiert.

August 22. Der Angelsportverein Leer zieht in sein neues Vereinsheim auf der Nesse.

September 18. In der Pferdemarktstraße wird eine Filiale der Ostfriesischen Volksbank eröffnet.

September 19. In der Nessehalle findet ein Militärkonzert zu Gunsten des Hallenschwimmbades Leer statt.

September 27. Bei einer Wahlbeteiligung von 70,21% wird bei der Gemeindewahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 12 Sitze 4.825 Stimmen

CDU 9 Sitze 3.860 Stimmen

AWG 2 Sitze 1.134 Stimmen

Oktober 2. Das Textilkaufhaus Leffers wird in Leer eröffnet.

Oktober 11. Der erste Spatenstich für das Hallenschwimmbad erfolgt.

Oktober 26. Hermann Uebel wird zum Landrat von Leer gewählt.

Oktober 27. Friedrich Geerdes wird zum Leeraner Bürgermeister gewählt und löst Hermann Uebel ab, der tags zuvor zum Landrat gewählt wurde.

Oktober 27. Die neue Turnhalle des Mädchengymnasiums wird seiner Bestimmung übergeben.

November 11. Für die neue Moormerlandsiedlung wird das Richtfest gefeiert.

1965

Der "Gemeinnützige Kleingartenbauverein mit Sitz in Loga" erwirbt "Zwischen den Alleen" ein Pachtland von 17.764 ha.

Im Dachgeschoß der Ledaschule werden zwei Klassen und zwei Nebenräume ausgebaut.

Die Nüttermoorer Kirche wird erneut renoviert.

Januar 12. Im Haus Friesenstraße 69 wird die "heilpädagogische Tagesstätte und Anlernwerkstatt" der Lebenshilfe Leer eröffnet.

Februar. Der Rumpf der Stadtmühle wird abgerissen. Somit verschwindet das letzte Zeichen der zahlreichen Leeraner Mühlen. Der obere Teil der Mühle mit Flügelkreuz mußte wegen Holzbockbefalls bereits 1923 abgebrochen werden.

März 1. Die Fa. Schumacher beginnt mit den Rohbauarbeiten für das Hallenschwimmbad in Leer.

April 26. Auf der Nesse übergibt die Kreisverkehrswacht einen mobilen Schulverkehrsgarten.

Mai 3. Mit dem I. Bauabschnitt des Erweiterungsbaus des Gymnasiums für Mädchen (TGG) wird begonnen.

Mai 26. In einem festlichen Rahmen wird die Realschule und die Turnhalle ihrer Bestimmung übergeben. Die Kosten für die Schule betragen 2.550.000,-- DM, für die Sporthalle 994.000,-- DM und für den Sportplatz 378.000,-- DM.

Juni 18. Zu Gunsten des Hallenschwimmbades in Leer wird in der Nessehalle ein großes Militärkonzert veranstaltet.

Juni 18. Der Grundstein für das Hallenschwimmbad wird gelegt.

Juli 1. Jürgen Thiemens erhält das Verdienstkreuz I. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Juli 4. Eine vierte Glocke wird für die Christuskirche bei der Fa. Gebr. Rinker Sinn/Dillkreis gekauft und zusammen mit den übrigen Glocken im neuen Glockenträger eingeweiht.

August 4. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Willy Brandt, besucht Leer.

August 21. Der VfR Heisfelde weiht seinen zweiten Sportplatz und ein neues Clubheim ein.

September 12. Eine Gedenktafel wird als Mahnmal für die ehemalige Synagoge enthüllt.

Oktober. Das Mosaik-Altarbild an der Frontseite der kath. Kirche St. Michael wird fertiggestellt. Die Kosten werden durch Spenden aufgebracht. Die Arbeit des Künstlers Johannes Brand stellt die Abendmahlsszene dar.

Oktober. An der Blinke wird mit den Bauarbeiten für ein modernes Altenheim begonnen. Die Arbeiten werden von der Arbeiterwohlfahrt Oldenburg mit Unterstützung der Stadt Leer durchgeführt.

Oktober 1. Der Leeraner Bürgermeister und Landrat Hermann Uebel stirbt.

November 21. Die Christuskirche erhält von der Fa. Hillebrandt für 56.700,-- DM eine neue Orgel.

November 21. An der Matthäi-Kirche in Bingum wird ein Kriegsopfer-Mahnmal enthüllt.

Dezember. Die Freiwillige Feuerwehr erhält ein neues Einsatzfahrzeug "LF 16".

Dezember 1. Die Zuständigkeit als Ausländerbehörde geht von der Stadt auf den Landkreis über.

Dezember 15. Die Deutsche Libby Gesellschaft mbH erweitert ihre Produktion und stellt neben Milchprodukten nun auch Ketchup her.

1966

In Loga und Heisfelde werden Geschäftsstellen der Ostfriesischen Volksbank eröffnet.

Das Gemeindehaus der Paulus-Kirchengemeinde wird fertiggestellt und eingeweiht.

Im Frühjahr wird der Verein der Briefmarkenfreunde Leer gegründet.

Die ref. Kirche in Loga wird renoviert.

Januar. Der Wassersportclub Loga wird gegründet.

Februar 11. Bei der Schneekatastrophe wird auch das Sanitätsbataillon 11 in Leer eingesetzt.

März 31. Der Fährbetrieb an der Esklumer Fähre wird endgültig eingestellt.

Juni 16. In Hamburg stirbt der Leeraner Bürgermeister Georg Albrecht Graf von Wedel.

Juni 19. Die ev.-ref. Kirche Heisfelde erhält von der Fa. Rincker neue Glocken.

Oktober. Der Postsportverein Leer wird gegründet.

Oktober 17. Im Leeraner Bahnhof entgleist eine Diesellokomotive. Da es sich nur um eine Rangierfahrt handelt ist der Schaden gering.

Dezember 4. In einem Pavillon an der Pestalozzischule werden zwei Klassenräume in Benutzung genommen.

Dezember 11. In einem Festgottesdienst wird die neue Orgel der Lutherkirche ihrer Bestimmung übergeben.

1967

In der Flachsverwertung der Fa. Connemann entsteht ein Großbrand.

Das Gebäude der Ostfriesischen Volksbank in der Mühlenstraße wird um- und ausgebaut.

Die Paulus-Kirchengemeinde errichtet ein Küsterhaus und einen Kindergarten.

Die gewerblichen und kaufmännischen Schulen beziehen den Neubau der Berufsschulen an der Blinke.

Januar 14. Die Schützenvereine Leer, Loga und Heisfelde feiern unter dem Motto "Drei unter einem Hut" ein erstes gemeinsames Winterfest.

April 7. Vom Architekt Dipl. Ing. Gustav Meckseper aus Oldenburg wird die berufsbildende Schule und die neue Aula an der Blinke ihrer Bestimmung übergeben.

April 16. Durch die Bürgermeister Friedrich Gerdes (Leer), Ludwig Dirks (Loga) und Friedrich Hartmann (Heisfelde) wird das Hallenschwimmbad Leer offiziell seiner Bestimmung übergeben. Zahlreichen Gästen aus Politik und Sport wird ein buntes Programm im Wasser geboten.

Juli 8.-10. Zum "Tag der Flotte" besuchen fünf Mehrzwecklandungsboote des 1. Landungsgeschwaders die Stadt.

August. Die Beschützende Werkstatt der Lebenshilfe zieht mit 38 Behinderten in die zum Abbruch vorgesehene ehemalige ref. Volksschule.

August 1. Die Heisfelder Schule wird als Grundschule selbständig.

August 14. Der Fliegerclub Leer e.V. wird gegründet.

August 15. Das Strandbad an der Georgstraße wird endgültig geschlossen.

August 15. Die Ludgeri-Schule zieht in das Gebäude der ehemaligen Berufsschule in der Königstraße (heutige Wilhelmine-Siefkes-Schule) um.

August 17. Das Nichtschwimmerbecken des Freibades Leer wird für die Öffentlichkeit freigegeben.

Oktober. Beim Rathaus wird eine Turmbeleuchtung fest installiert.

Dezember 29. Der SV Eintracht Nüttermoor wird gegründet.

1968

Die Berufsfachschule für ländliche Hauswirtschaft wird von Ihren nach Leer verlegt.

Die Spastikerhilfe Leer wird gegründet.

Die Bundespost beginnt in Nüttermoor eine Richtfunkstelle zu bauen.

Januar 19. Friedrich Geerdes gibt sein Mandat und sein Amt als Leeraner Bürgermeister aus gesundheitlichen Gründen ab und scheidet aus dem Rat der Stadt Leer aus.

Februar 10. Die kath. Kirche St. Michael erhält eine Zentralheizung.

März 17. Für die Gemeindearbeit erhält die Baptistenkirche einen Anbau.

März 22. Die DLRG Ortsgruppe Leer wird gegründet.

März 27. Heinrich Klasen wird zum neuen Leeraner Bürgermeister gewählt.

Mai 15. Das Freibad am Burfehner Weg wird eröffnet.

Juni. Die Norddeutsche Motorflugvereinigung Leer baut bei Nüttermoor einen Flugplatz einschließlich Halle und Gebäude für die Flugleitung.

Juni 7.-10. Aus Anlaß des "Tages der Flotte" besuchen die Boote "Flunder", "Karpfen" und "Lachs" des 1. Marine-Landungsgeschwaders die Stadt. An zwei Tagen konnten die Schiffe an der Waage von der Bevölkerung besichtigt werden.

Juni 13. Der Deutschafrikaner Hermann Ohltaver überreicht dem "Fechtverein für Ostfriesland" einen Scheck in Höhe von 25.000,-- DM. Der Betrag wird als "Hermann-Ohltaver-Stiftung" angelegt.

Juni 18. Östlich der Pestalozzischule wird ein Bunker gesprengt.

Juli. Bei der Pestalozzischule wird mit einem Erweiterungsbau begonnen.

Juli 1. Eingemeindung der Gemeinden Loga und Heisfelde.

September 29. Bei einer Wahlbeteiligung von 71,86% wird bei der Gemeindewahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 13 Sitze 6.733 Stimmen

CDU 10 Sitze 5.308 Stimmen

AWG 4 Sitze 2.175 Stimmen

NPD 0 Stimmen 495 Stimmen

Oktober. Die Sporthalle an der Möörkenschule wird eingeweiht.

Oktober 29. Horst Milde wird auf der konstituierenden Sitzung zum neuen Leeraner Bürgermeister gewählt und löst Heinrich Klasen ab.

 

1969

Das Feuerwehrgerätehaus in Loga wird umgebaut. Ein Unterichts- und Aufenthaltsraum wird eingerichtet.

Das Teletta-Groß-Gymnasium wird umgebaut.

Der VHS-Filmclub wird gegründet.

Die landwirtschaftlichen Berufsschulen im Landkreis werden zu einer landwirtschaftlichen Berufsschule in Leer zusammengefaßt.

Die Gemeinde Bingum erhält ein eigenes Gemeindewappen.

Die ref. Kirche in Loga erhält eine neue Orgel aus der Orgelbauwerkstatt Ahrend & Brunzema.

April. Mit dem Bau der Lebenshilfe am "Großen Stein" wird begonnen.

April 16. Die Bundestagsmitglieder Cramer (SPD) und Damm (CDU) besuchen das Sanitätsbataillon 11 in Leer.

Juni 13.-16. Zum "Tag der Flotte" besuchen die Schnellboote "Pinguin" und "Kranich" die Stadt und können besichtigt werden.

Juni 19. Beim Fernmeldeturm in Nüttermoor, einem 50m Stahlgittermast wird das Richtfest gefeiert.

September 23. Die Umgehungsstraße (Stadtring) wird für den Verkehr freigegeben.

September 30. Nach längerem Rechtsstreit wird Stadtdirektor Dr. Hermann Bakker in den vorzeitigen Ruhestand versetzt.

Oktober 2. Der Rat der Stadt Leer erläßt eine Ordnung über "Marktstandgeld auf Volksfesten, Kram- und Wochenmärkten".

November 1. Dr. Walter Klein, Kreisamtsrat, wird mit der Vertretung des Stadtdirektors beauftragt.

November 1. In der Stadtverwaltung wird ein neues Amt, das Wirtschaftsförderungsamt, eingerichtet.

1970 - 1972

Der Westflügel des Borromäushospitals wird neugebaut.

 

1970

Als erste Stadt Ostfrieslands wird in der Stadtverwaltung Leer eine EDV-Anlage eingeführt.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ostfriesland-Unterems mbh wird gegründet.

Die Pestalozzischule wird umgebaut.

Januar 1. Dr. Walter Klein wird zum Stadtdirektor gewählt und tritt sein Amt an.

Januar 4. Bürgermeister Horst Milde überreicht Wilhelmine Siefkes den Ehrenbürgerbrief der Stadt Leer.

Februar 27. Der Erweiterungsbau der Pestalozzischule wird feierlich eingeweiht.

März 11. Die Heisfelder Schule erhält den Namen "Eichenwallschule".

April 1. Im "Dietrich-Bonhoeffer-Haus" beginnt ein Sonderkindergarten der Spastikerhilfe Leer.

Juni 1. Die Flugplatz GmbH Leer wird gegründet.

Juni 26. Mit der Neuen Heimat und der Stadt Leer wird ein Sanierungsvertrag abgeschlossen.

August. Für rund 13.000,-- DM wird das Glockenspiel im Rathausturm erneuert.

August 1. Der Verkehrsverein Bingum e.V. wird gegründet.

August 29. Der Imkerverein Leer feiert das Richtfest des Bienen-Lehr-Heims in Leer.

September 23. Die zweite Umgehungsstraße (Südring) wird für den Verkehr freigegeben.

Oktober. Die Oberpostdirektion Bremen erwirbt für einen Fernmeldebaubezirk ein ca. 14.000 qm großes Gelände der ehemaligen Heringsfischerei auf der Nesse.

Oktober 30. Die Kreis- und Stadtsparkasse Leer-Weener bezieht das neue Gebäude in Bingum "Auf dem Öwer".

November 1. Im ehemaligen Heisfelder Gemeindebüro wird ein Schulkindergarten eingerichtet.

Dezember. Die Stadt Leer wird als Modellvorhaben der Stadtsanierung anerkannt.

Dezember 4. Die Werkstatt der Lebenshilfe Leer zieht in den Neubau am "Großen Stein".

1971

Das städtische Reisebüro wird in eine von der Stadt getragene GmbH umgewandelt.

Die landwirtschaftlichen Berufsschulen beziehen das neue Gebäude an der Blinke.

In Nüttermoor wird der Sportplatz um eine Turnhalle - Mehrzweckhalle - mit Parkplätzen erweitert.

Februar 1. Eingemeindung der Gemeinde Leerort.

März 4. Der Kreistag beschließt die Haneburg zu restaurieren.

April. Im Hallenbad wird eine Sauna-Bad-Anlage von ca. 300 qm gebaut.

September. Der Erweiterungsbau des Altenheims "Friede" wird nach knapp zweijähriger Bauzeit seiner Bestimmung übergeben.

Oktober. Eine Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie wird gegründet.

Oktober 1. Die kath. St. Mariengemeinde wird zur Pfarrgemeinde erhoben.

Oktober 2. Das "Heilpädagogische Zentrum" der Lebenshilfe Leer am "Großen Stein" wird offiziell eingeweiht.

Oktober 7. Die Umgehungsstraße nach Logabirum wird für den Verkehr freigegeben.

1972

Die Altstadtsanierung beginnt. Leer hat das flächenmäßig größte Sanierungsgebiet Niedersachsens.

Die Möörkenschule wird umgebaut.

Die "Staatliche Oberschule für Jungen" (Lateinschule) wird in "Ubbo-Emmius-Gymnasium" umbenannt.

Eine Fachoberschule (FOS) Seefahrt, eine FOS Technik und eine FOS Wirtschaft wird eingerichtet.

April 21. Als dritte Baumaßnahme wird bei der Lebenshilfe ein Lehrschwimmbecken geplant.

Mai 27. Das Dorfgemeinschaftshaus Bingum wird durch Bürgermeister Reinhold Mühring eingeweiht.

Juni 12. Drei Sanierungsgebiete (Altstadt, Hafenbereich und Bahnhofsring) werden förmlich festgelegt.

Juni 23.-25. Zum "Tag der Flotte" besuchen die Küstenminensuchboote "Ulm" und "Schleswig" die Stadt und können von der Bevölkerung besichtigt werden.

Juli 13. In der kath. St.-Marien-Kirche wird eine Ahlborn-Orgel aufgestellt.

September 14. Der Bundestagsabgeordnete Cramer (SPD) besucht das Sanitätsbataillon 11 in Leer.

Oktober 8. Beim "Tag der offenen Tür" wird der Freiwilligen Feuerwehr Leer von Bürgermeister Horst Milde eine neue Drehleiter von 30m Länge übergeben.

November 6. Der ehem. Landrat des Kreises Leer, Jürgen Thiemens, stirbt.

November 13. Durch einen schweren Orkan wird der Julianenpark schwer beschädigt.

Dezember 23. Das Hotel (mit Kino) Erbgroßherzog wird durch einen Brand völlig zerstört.

Dezember 30. In der Zoogaststätte "Onkel Heini" in Logabirum bricht ein Feuer aus.

1973

Die Heisfelderstraße wird ausgebaut.

Der Südflügel des Borromäushospitals wird umgebaut.

Das Ubbo-Emmius-Gymnasium wird umgebaut.

Die Volkshochschule richtet weitere Außenstellen ein.

Das ehemalige Küsterhaus an der ref. Kirche wird zum Kinderschutzhaus umgebaut.

Für das Jugendamt der Stadt Leer wird vom Rat der Stadt Leer eine Satzung erlassen.

Im Rahmen von Deicherhöhungsarbeiten wird der "Emspavillon" in Leerort wird abgebrochen.

Januar. Für die Flugplatz GmbH Leer-Nüttermoor wird ein neuer Gesellschaftervertrag unterzeichnet. Das Stammkapital der GmbH wird dadurch von 265.00,-- DM auf 465.000,-- DM erhöht.

Januar 01. Eingemeindung der Gemeinden Bingum, Logabirum, Hohegaste, Nettelburg und Nüttermoor.

Februar 12. Der Kinderschutzbund Leer wird gegründet.

März 25. Bei einer Wahlbeteiligung von 75,60% wird bei der Kommunalwahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 22 Sitze 9.766 Stimmen

CDU 14 Sitze 6.637 Stimmen

AWG 2 Sitze 1.179 Stimmen

FDP 1 Sitz 839 Stimmen

Juni 22. Der Landkreis Leer stellt einen Bauantrag für den Umbau und die Restaurierung der Haneburg.

Juni 25. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Loga wird eine Jugendgruppe gegründet.

Juli. Beim Schützenverein Heisfelde wird ein Jugendfanfarencorps Heisfelde ins Leben gerufen.

Juli 1. Der Bienen-Lehrstand des Imkervereins Leer wird eingeweiht.

August 29. Ein vierstöckiger Schultrakt und eine Turnhalle werden von Bürgermeister Horst Milde dem "Ubbo-Emmius-Gymnasium" übergeben.

August 31. Horst Milde tritt von seinem Mandat und dem Amt als Leeraner Bürgermeister zurück.

August 31. Günther Boekhoff wird, mit Wirkung ab 1. September 1973, zum neuen Leeraner Bürgermeister gewählt.

Oktober 9. Durch Landessozialminister Kurt Partzsch erfolgt die Grundsteinlegung für den zweiten Bauabschnitt der Lebenshilfe.

1974 - 1976

Das Borromäushospital erhält einen neuen Ostflügel.

Eine neue, moderne Seeschleuse wird an Stelle der alten gebaut.

1974

Von der ev.-methodistischen Kirche wird eine neue Orgel angeschafft.

Januar. Für 78.000,-- DM werden die Pfarräume der kath. Kirche St. Michael erneuert.

Februar 1. Im Ref. Kirchgang 11 wird das Kinderschutzhaus Leer des Kinderschutzbundes Leer eröffnet.

März 2. Das Theodor-Elster-Haus der ev.-luth. Gemeinde Loga wird in Logaerfeld eingeweiht.

Mai 4. Der erste Abschnitt der Fußgängerzone wird seiner Bestimmung übergeben. Zu Anfang handelt es sich hierbei lediglich um ein Provisorium.

September 12. Der Bau des neuen Postgebäudes am Bahnhofsring beginnt.

Oktober 3.-9. Rund 80 "Zigeuner" kampieren mit über 20 Wohnwagen auf dem Sportplatz im Julianenpark.

November 18. Der Frauenchor "Euterpe" Leer wird von 42 Frauen gegründet.

November 27. Der Rat der Stadt Leer beschließt eine Benutzungs- und Gebührenordnung für die Stadtbücherei Leer. Außerdem wird eine Satzung über die "Erhebung von Standgebühren auf Wochen-, Jahr- und Viehmärkten in der Stadt Leer" erlassen. Gleichzeitig tritt die Verordnung über Marktstandgelder außer Kraft.

1975

Auf der Nesse entsteht ein neues Gebäude für den Fernmeldebaubezirk Leer.

Der Landkreis Leer erwirbt die Evenburg und den Schloßpark.

In Nüttermoor wird mit dem Bau eines 158m hohen Richtfunkturmes begonnen.

Die Energieversorgung Weser-Ems AG betreibt im Nüttermoorer Hammrich ein Erdgaskavernen-Projekt.

Februar 19. Mit einem Erweiterungsbau und dem Bau einer Turnhalle wird bei der Eichenwallschule begonnen.

Mai 7. Der 1. Erweiterungsbau der Lebenshilfe Leer am "Großen Stein" wird eingeweiht.

Juni 5. Für das Lehrschwimmbecken der Lebenshilfe wird der Grundstein gelegt. Die Kosten für das Lehrschwimmbecken belaufen sich auf 425.000,-- DM

Juni 17. Das Sanitätsbataillon 11 veranstaltet den 1. Leeraner Soldatenmarsch.

Juni 27. Die Lebenshilfe Leer e.V. feiert das Richtfest für das Lehrschwimmbecken am Großen Stein. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 425.000,-- DM.

August 1. Die Schule in Nüttermoor wird aufgelöst. Die Grundschüler müssen künftig in die Eichenwallschule in Heisfelde.

September 8. Die "Leer-Nord GmbH" wird gegründet. Gemeinsame Träger sind der Landkreis und die Stadt.

Oktober. An der Seeschleuse wird ein Seekabellager seiner Bestimmung übergeben.

Oktober 2. Der "Püntenverein" wird zum Erhalt der Wiltshauser Fähre gegründet.

1976

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Loga wird in einen Musikzug umgewandelt.

Das städt. Kinder- und Jugendwohnheim an der Brüder-Grimm-Straße wird in Betrieb genommen.

Das Jugendfanfarencorps Heisfelde trennt sich vom Schützenverein Heisfelde e.V.

Die restaurierte Haneburg wird einer neuen Nutzung übergeben.

Der Freiwilligen Feuerwehr Nüttermoor wird von der Stadt Leer das ehemalige Nüttermoorer Schulgebäude zur Verfügung gestellt.

Februar 1. Das Berufsschulwesen im Landkreis wird neu geregelt.

Februar 5. Der Bundesminister Arendt (SPD) besucht das Sanitätsbataillon 11 in Leer.

Februar 24. Die Bauarbeiten am neuen Fernmeldeturm in Nüttermoor beginnen.

Februar 26. In Hamburg stirbt Professor Peter Zylmann.

April 3. Bürgermeister Boekhoff legt den offiziellen Grundstein für die Fußgängerzone.

April 26. Der Rat der Stadt Leer beschließt die Haneburg unentgeltlich an den Landkreis Leer zu übertragen.

Mai 25. Die neuen Klassenräume und die Turnhalle der Eichenwallschule werden feierlich eingeweiht.

Mai 28. Zwischen der Stadt Leer und dem Landkreis Leer wird ein notarieller Kaufvertrag geschlossen.

August 8. 2. Leeraner Soldatenmarsch.

September. Die neue Seeschleuse am Leeraner Hafen wird fertiggestellt. Die Baukosten betragen rund 22 Millionen DM.

September 24. Das erste Teilstück der Fußgängerzone wird eingeweiht. Ein zwei Jahre dauerndes Provisorium geht zu Ende.

Oktober 1. Die Volkshochschule mietet Räumlichkeiten in der Haneburg, u.a. für Verwaltungsarbeiten.

Oktober 3. Bei einer Wahlbeteiligung von 90,85% wird bei der Kommunalwahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 21 Sitze 11.661 Stimmen

CDU 16 Sitze 8.701 Stimmen

FDP 2 Sitze 1.554 Stimmen

Oktober 8. Nach knapp sechsmonatiger Bauzeit wird in Leer das neue Kino-Center mit drei Lichtspieltheatern eröffnet.

Oktober 25. Die Schlußabnahme für die Umbau- und Renovierungsmaßnahmen an und in der Haneburg erfolgt.

November 30. Die Zweigstelle der Stadtbücherei wird vom ehemaligen Heisfelder Gemeindebüro in ein Nebengebäude der Eichenwallschule verlegt.

Dezember 1. Die Fam. Gräfe betreibt ab sofort bei besonderen Anlässen eine Schankwirtschaft (Weinstube) und wohnt in einem Flügel der Haneburg

Dezember 31. Dr. Walter Klein scheidet als Stadtdirektor bei der Stadt Leer aus.

1977

Das Schwesternwohnheim des Borromäushospitals wird vollendet.

Das Fachgymnasium Technik wird an der Berufsbildenden Schule (BBS) eingerichtet.

Die Neuapostolische Kirche wird von Grund auf renoviert.

In Nüttermoor wird ein neues Pfarrhaus erbaut.

Die Außenfassade des Haus "Samson" und das Nachbarhauses der Fa. Wolff werden restauriert und erhalten einen neuen Farbanstrich.

Beim Jugendamt der Stadt Leer wird eine Abteilung für Pfegekinder und Adoptionswesen eingerichtet.

Januar. In der Evenburg nimmt das "Staatl. Studieninstitut für das Lehramt an Gymnasien in Ostfriesland" seine Arbeit auf.

Januar 1. Gerhard von Haus tritt die Nachfolge von Dr. Walter Klein als Stadtdirektor von Leer an.

Januar 1. In der Kreismusikschule Leer wird der Unterricht aufgenommen.

Januar 3. Die Gemeindeverwaltungsschule Hannover beginnt mit dem Unterricht in der Haneburg.

Februar 1. Der 158m hohe Fernmeldeturm in Nüttermoor wird fertiggestellt.

März 25. Heinrich Boomgarden, Vorsitzender der Lebenshilfe, erhält durch Sozialminister Schnipkoweit das "Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland".

Mai 13. In Wiltshausen stürzt ein Militärflugzeug ab. Die Löscharbeiten sind schwierig, da ständig Munition explodiert.

Juni 3.-6. Das Schnellboot S42 des 3. Schnellbootgeschwaders liegt bei der Waage und kann von der Bevölkerung besichtigt werden.

Juli. Beim Schwimmverein "Poseidon" wird eine Wasserballmannschaft gegründet.

August. Das Fanfarenkorps Heisfelde e.V. wird gegründet.

September 11. 3. Leeraner Soldatenmarsch.

Oktober 23. Auf der Eisenbahnstrecke Rheine-Leer-Emden zieht zum letzten Mal eine Dampflok einen Reisezug.

Oktober 27. Der Richtfunkturm in Nüttermoor den Betrieb auf.

Dezember 4. Mit dem Bau des kath. Gemeindezentrums "Hermann-Lange-Haus" wird begonnen.

1978

Im Bad der Lebenshilfe am Großen Stein wird ein Schwimmkindergarten der DLRG eingerichtet.

Die DLRG Ortsgruppe Bundeswehr Leer wird gegründet.

Im Hochbauamt der Stadt Leer entsteht in Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung, der Ostfriesischen Landschaft und dem Heimatverein Leer, die endgültige Gesamtplanung für den Rathaus-Erweiterungsbau.

Januar 4. Das Jugendzentrum zieht in das Russel'sche Haus an der Friesenstraße. Das Provisorium im ehemaligen luth. Gasthaus in der Süderkreuzstraße ist somit vorbei.

Januar 11. Der Niedersächsische Sozialminister Schnipkoweit weiht das neue Wohnheim für Behinderte der Lebenshilfe ein.

März. Das Jugendzentrum in der Friesenstraße wird eröffnet.

März 1. Das neue Postgebäude am Bahnhofsring wird seiner Bestimmung übergeben.

April. Bei Deicharbeiten werden Teile der Festung Leerort freigelegt.

Mai. Das alte Postgebäude wird abgerissen. Es muß dem Bahnhofsring und dem Bau der Kaufhalle weichen.

Juni 11. 4. Leeraner Soldatenmarsch.

Juli 27. Für den Werkstatt-Neubau der Lebenshilfe erfolgt die Grundsteinlegung.

August 8. Auf dem Logaer Schrottplatz an der Logaer Fähre entsteht ein Großbrand. Bereits wenige Tage später wird der Schrottplatz aufgehoben.

Dezember 1. Der DRK Kindergarten zieht von der Schmiedestraße in das Gebäude der Spastikerhilfe Leer, in der Friesenstraße, um.

Dezember 3. Das "Hermann-Lange-Haus" wird eingeweiht.

Dezember 5. Der zweite Teil der Fußgängerzone wird durch Bürgermeister Boekhoff eingeweiht.

Dezember 31. Gerhard von Haus tritt am 1.1.1979 sein Amt als Oberkreisdirektor des Landkreises Leer an und scheidet daher bei der Stadt Leer als Stadtdirektor aus.

1979

Die Pauluskirche und das Gemeindehaus werden renoviert.

Der Verein der Briefmarkenfreunde Leer wird ins Vereinsregister eingetragen.

In Bingum wird ein privater Kinder-Spielkreis gegründet.

Die Kassenbuchführung der Stadtkasse wird vom Ostfriesischen Gebietsrechenzentrum Wilhelmshaven übernommen.

Januar 1. Andreas Schaeder beginnt bei der Stadt Leer als Stadtdirektor.

Februar 2. Der DRK-Kindergarten im Haus Friesenstraße 69 wird offiziell eröffnet. Zuvor war die Tagesstätte der Spastikerhilfe in dem Haus untergebracht.

Februar 14.-19. Bei der Schneekatastrophe wird auch das Sanitätsbataillon 11 eingesetzt.

April 19. Der Nds. Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Glup, besucht Leer.

März 28. In einer schlichten Feierstunde wird der Neubau der Kindertagesstätte der Spastikerhilfe vorgestellt und seiner Bestimmung übergeben.

April 14. Die Kaufhalle Leer führt eine Losaktion zu gunsten der Lebenshilfe durch. Der Erlös liegt bei ca. 14.000,-- DM.

Mai 1. Im Alter von 95 Jahren stirbt Hermann Ohltaver in Johannesburg, Südafrika.

Mai 23. Der Nds. Kultusminister Dr. Remmers besucht Leer.

Juni. Bei den Schrebergärten am Windelkampsweg mit der Erstellung von zwei Sportplätzen begonnen.

Juni 22. Der Nds. Innenminister Dr. Möcklinghoff besucht Leer.

Juni 24. 5. Leeraner Soldatenmarsch.

Juni 28. Bei Marina Bingum stellt der Seglerverein Leer der Öffentlichkeit seine neue Steganlage "Up de Eemse" vor. Die Kosten für die rund 340m lange Steganlage belaufen sich auf rund 190.000,-- DM.

Juli 13.-16. An der Waage legen die beiden Minenjagdboote "Tübingen" und "Minden" an und können besichtigt werden.

September 14./15. Aus Anlaß des Stadtfestes können die Minenjagdboote "Marburg" und "Völklingen" besichtigt werden.

Oktober 5. Frau Margarethe Schumacher erhält das Verdienstkreuz am Band des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Oktober 28. Der Erweiterungsbau der Grundschule Logabirum wird der Schule vom Bürgermeister übergeben.

November. Mit den Vorarbeiten für den Bau der Grundschule West wird begonnen.

November 27. Die Stadtbibliothek wird im Hermann-Tempel-Haus eröffnet. Die Sanierung des Gebäudes kostete rund 1,35 Mio. DM.

Dezember 7. Die Einweihung der neuen Werkstatt für Behinderte der Lebenshilfe erfolgt durch Minister Schnipkoweit.

Dezember 21. Die Straße "An der Seeschleuse" wird freigegeben.

1980 - 1982

Ein neues Gebäude wird für die Feuerwehr auf der Nesse errichtet.

1980 - 1983

Der Rathausneubau, Baukosten ca. 13 Mio. DM, wird errichtet.

1980

Der "Vertriebenen Chor" wird in "Singkreis der Landsmannschaften" umbenannt.

Die "Deutsch-Türkische Freundschafts Gesellschaft" (TDFG) wird gegründet.

Für den Rathaus-Erweiterungsbau wird die Baugenehmigung erteilt.

In Nüttermoor wird das Stallgebäude der ehemaligen alten Pastorei für die Gemeinde- und Jugendarbeit sowie für die Altenbetreuung umgebaut.

Januar 1. Eine Sozialstation nimmt in Leer ihren Dienst auf.

Februar. Bei der Lebenshilfe Leer wird ein Sonderkindergarten eingerichtet.

Februar 13. Für die Grundschule West erfolgt die offizielle Grundsteinlegung durch Bürgermeister Boekhoff.

März 1. Die Wartung der Straßenbeleuchtungsanlage wird an eine Privatfirma übergeben.

März 30. Mit einer Predigt wird in der kath. Michaeliskirche in Leer eine Gedenktafel enthüllt. Die Tafel dient dem Gedenken an Pfarrer Heinrich Schniers und Vikar Hermann Lange, die durch das Nazi-Regime starben.

April 14. Der Um- und Erweiterungsbau des Textilhauses Leffers wird eröffnet. Mit rund 3.00 Quadratmeter Verkaufsfläche wurde die Verkaufsfläche fast verdoppelt.

April 21. Die neue Turnhalle der Daalerschule wird feierlich übergeben.

Mai 28. Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Frau Annemarie Renger, besucht Leer.

Juni 22. 6. Leeraner Soldatenmarsch.

Juni 30. Der Bundeswohnungsbauminister, Dr. Dieter Haak, besucht Leer.

Juli 10. Für den Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses wird vom Landrat und dem Leeraner Bürgermeister der Grundstein gelegt.

August 1. In der Pestalozzischule werden zwei Schulklassen für Geistigbehinderte eingerichtet.

September. Die Fa. Pinkernell, Haren/Ems, beginnt mit den Rohbauarbeiten zum Rathaus-Erweiterungsbau.

September 1. Bei der Stadtverwaltung wird eine Organisationsabteilung eingerichtet.

September 9. Frau Margot Hamer wird mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

September 23. Der Arbeitskreis "Pflegeeltern und Freunde e.V. Leer" wird von 29 Mitgliedern gegründet.

September 27. Der Ernst-Reuter-Platz wird eingeweiht.

September 29. Der Nds. Sozialminister, Hermann Schnipkoweit, besucht Leer und weiht die Sozialstation Stadt Leer ein. Die Sozialstation hat bereits zum 1. Januar 1980 den Betrieb aufgenommen.

Oktober 4. Zur Eröffnung der 18. Ostfrieslandschau sind als Ehrengäste der Nds. Ministerpräsident, Dr. Ernst Albrecht, sowie der Bundesarbeitsminister, Dr. Herbert Ehrenberg, in Leer.

Oktober 13. Die Grundschule West wird gerichtet.

Oktober 17. Die Kreismusikschule zieht in die Vorburg der Evenburg um.

Oktober 27. Der TC "Grün-Weiß" beginnt mit den Bauarbeiten für eine Tennisanlage zwischen Heisfelder Straße und Bahndamm.

November 10. Erster Spatenstich für den Rathausneubau.

Dezember 3. Herr Karl Conrads wird mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

1981

Januar 1. Der Winterdienst wird auf das gesetzlich vorgeschriebene Mindestmaß reduziert.

Februar 12. Für den Erweiterungsbau der feuerwehrtechnischen Zentrale wird das Richtfest begangen.

April 25. Der TC Grün-Weiß weiht sein neues Tennis-Zentrum mit Clubheim am Bahndamm ein.

Mai. Der neue Sportplatz des VfR Heisfelde am Bahndamm wird mit einem Gastspiel der Altliga-Mannschaft des HSV eröffnet.

Mai 27. Der Nds. Ministerpräsident, Dr. Ernst Albrecht, besucht Leer. Der Grund für den Besuch ist die schlechte Arbeitsmarktsituation der Fa. Olympia und Cramer.

Juni 1. Bei der Stadtverwaltung wird der Sozialhilfebereich auf das EDV-Verfahren des OGRZ Wilhelmshaven umgestellt.

Juni 21. 7. Leeraner Soldatenmarsch.

September. Bei der Petrus-Kirchengemeinde in Logaerfeld wird eine Pfadfindergruppe gegründet.

September 10.-14. Anläßlich des Stadtfestes legt das Troßschiff "Freiburg" im Leeraner Hafen an. An zwei Tagen kann das Versorgungsschiff besichtigt werden.

September 11./12. Stadtfest in Leer.

September 11. Die Rathausstraße wird verkehrsberuhigter Bereich.

September 11. Der Bundeswohnungsbauminister, Dr. Dieter Haak, besucht Leer

September 14. Bei den Berufsbildenden Schulen wird eine Sporthalle eingeweiht. Die Baukosten der Sporthalle betragen ca. 4,5 Millionen DM.

September 15. Der Emsanleger für Europaschiffe im Industriegebiet Leer-Nord wird seiner Bestimmung übergeben. Die Baukosten betragen rund 3,9 Millionen DM.

September 22. Der Rat der Stadt Leer beschließt die neue Grundschule West "Ludgerischule" zu benennen.

September 25. Die sanierte Harderwykenschule im Ref. Kirchgang wird als Kinderschutzhaus eröffnet. Die Sanierung kostete rund 450.000,-- DM.

September 27. Bei einer Wahlbeteiligung von 76,94% wird bei der Kommunalwahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 19 Sitze 26.342 Stimmen

CDU 16 Sitze 22.238 Stimmen

FDP 2 Sitze 2.297 Stimmen

Die Grünen 2 Sitze 2.735 Stimmen

Oktober. Im städt. Hallenbad wird eine Sonnendusche installiert.

Oktober 19. Der Schulbetrieb in der neuen Grundschule West an der Breslauer Straße wird aufgenommen.

November 2. Die Sporthalle der neuen Grundschule West wird fertiggestellt.

Dezember. Die Petrus-Kirchengemeinde erhält zwei neue Glocken.

Dezember 11. Die Ludgerischule an der Breslauer Straße wird eingeweiht.

Dezember 15. Das Richtfest des Rathausneubaus wird gefeiert.

1982

Neben dem Gebäude der BBS an der Blinke erfolgt ein großer Neubau für die Erweiterung der BBS.

Das Fanfarenkorps Heisfelde e.V. wird ausgelöst.

Die Außenanlage der Ludgerischule wird fertiggestellt.

Der Schulhof und die Freisportanlage der Daalerschule wird übergeben.

Zur Mahnung an den Mauerbau in Berlin wird auf dem Ernst-Reuter-Platz eine Bronzeplatte angebracht; die "Mauer", die 21 Jahre auf der Grünanlage an der Spierkreuzung stand, wird entfernt.

Das Haus "Samson" wird erneut restauriert und erhält neue Fenster. Die hölzernen Fensterrahmen werden durch Beton ersetzt.

Februar 1. Unter Leitung von Schwester Juvenalis (Missionsschwester vom heiligen Herzen) entsteht der Caritasverband für den Kreis Leer.

Februar 8. Bei der Gaskaverne in Nüttermoor bricht ein Feuer aus.

März. Die erweiterte Feuerwehrtechnische Zentrale wird durch Landrat Weber und Bürgermeister Boekhoff seiner Bestimmung übergeben.

März 8. Der Bundesjustizminister, Dr. Jürgen Schmude, besucht Leer.

März 25. Der "1. Kegel-Sport-Verein Leer" wird gegründet. Am 1. Juli 1985 erfolgt der Eintrag ins Vereinsregister.

Mai 08. Die Jugendherberge in der Süderkreuzstraße wird eröffnet. Die Kosten für die Sanierung des ehemaligen ev.-luth. Armenhauses betragen rund 2,3 Mio. DM.

Juni 13. 8. Leeraner Soldatenmarsch.

Juni 16. Das neu Polizeidienstgebäude am Leeraner Hafen wird offiziell eingeweiht.

Juni 25. Bei der Bremerhavener Rickmers Werft läuft das Schiff "Leerort" der Leeraner Reederei Thien&Heyenga vom Stapel. Anwesend sind unter anderem der stellvertretende Bürgermeister von Leer, Horst Moosler, sowie der Ortsvorsitzende von Leerort, Berend Wessel.

Juli 29. Mit einer internationalen Verbandsschau wird die neue Auktionshalle des VOSt. auf dem Viehmarktgelände eingeweiht.

August 28. In Leer stirbt der, in Nortmoor wohnende, ehemalige Bürgermeister Friedrich Gerdes. Vom 28. Oktober 1956 bis zum 19. Januar 1968 war F. Gerdes im Rat der Stadt Leer tätig.

Oktober 7. Der Rat der Stadt Leer beschließt die Eintrittsgelder für das städt. Hallen- und Freibad zu erhöhen.

Oktober 9. Der stellv. Nds. Ministerpräsident, Wilfried Hasselmann, besucht Leer.

Dezember 16. Der Rat der Stadt Leer verabschiedet den Generalverkehrsplan der Stadt Leer (Pferdemarktstraße, Königstraße/Garrelsstraße)

Dezember 18. Der SV "Eintracht Nüttermoor" weiht sein neues Vereinsheim ein.

1983

Das Borromäushospital wird erneut angebaut.

Der Sitz der Loge "Georg zur wahren Brudertreue" wird von der Ubbo-Emmius-Straße 12 in den Hoheellernweg 46 verlegt.

Die "Arbeitslosenselbsthilfe Leer e.V." zieht in die ehemalige Harderwykenschule, Ref. Schulgang 3.

Die Reise- und Verkehrsbüro GmbH, in der die Stadt Leer Hauptanteilseigner ist, wird verkauft.

Februar 3. Das städt. Hallenbad wird mit der Abwärme der MVO beheizt.

Mai. Der Rathaus-Erweiterungsbau wird fertiggestellt.

Mai/Juni. Die Stadtverwaltung bezieht den Rathaus-Erweiterungsbau.

Mai/Juni. Das Stadtarchiv zieht vom Ratskeller in das Erdgeschoß des historischen Rathauses.

Mai 3. Der Verein "Arbeitslosenselbsthilfe Leer e.V." wird gegründet.

Juni 12. 9. Leeraner Soldatenmarsch.

Juni 30. Aus Kostengründen wird der DRK-Kindergarten geschlossen.

Juli 24. Der Bundesbauminister, Dr. Schneider, besucht Leer.

August 18./19. 5. Leeraner Stadtfest.

August 19. Der Rathausneubau wird offiziell eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt.

September 1. In den Räumen der Spastikerhilfe unterrichtet die Pestalozzischule körperbehinderte Schüler.

September 9. In der "Von-Lettow-Vorbeck-Kaserne" wird eine neue Sportanlage eingeweiht.

September 11. Anläßlich der Jubiläumsausstellung der VHS besucht der Nds. Minister für Wissenschaft und Kunst, J. Cassens, Leer.

September 28. Der Rat der Stadt Leer verabschiedet eine Überarbeitung des Generalverkehrsplans der Stadt Leer (Bremer Straße mit Bahnübergang).

Oktober 1. Der Sportplatz des BSV Bingum wird, im Rahmen eines Dorffestes, durch Bürgermeister Boekhoff offiziell freigegeben.

Oktober 1. Der Sprachheilkindergarten der Arbeiterwohlfahrt nimmt seinen Betrieb in Leer auf.

Oktober 10. Das Sanitätsbataillon 11 führt mit dem Heeresmusikkorps 11 das 4. Kirchenkonzert in Leer durch.

Oktober 21. Mit Hilfe der Stadtverwaltung wird der Seniorenverein Leer gegründet.

November 14. Der Rat der Stadt Leer wählt Dr. Manfred Pühl mit Wirkung zum 1. Dezember 1983 für 12 Jahre zum Stadtkämmerer der Stadt Leer.

Dezember. In der luth. Gemeinde Loga wird ein Eltern-Kind-Kreis ins Leben gerufen.

Dezember. Für die neue Baptistenkirche erfolgt die Grundsteinlegung.

1984

Das BGJ wird an der BBS eingeführt.

Der Türkisch-Deutschen Freundschaftsgesellschaft (TDFG) wird das im Sanierungsgebiet liegende Gebäude Kirchstraße 42 kostenlos als Kommunikationszentrum überlassen.

Januar. Im Rahmen des Rathausumbaus wird das Wandgemälde im "Kaisersaal" restauriert, ebenfalls werden der "Kaisersaal, der kleine Sitzungssaal und das Treppenhaus renoviert. Gleichzeitig wird der Rathausaltbau behindertengerecht gestaltet durch den Einbau eines Fahrstuhls.

Januar 26. Auf einer außerordentlichen Generalversammlung beschließt der Heimatverein die Waage an den "Förder-Verein zur Erhaltung des Baudenkmals Waage" zu vermieten. Die Investition für den Erhalt des Gebäudes werden auf ca. 450.000,-- DM geschätzt.

April 18. Der restaurierte Ratskeller wird wiedereröffnet.

April 30. Der Postsportverein weiht seine Sportanlage "An den Gärten" mit Tennisplätzen, Mehrzweckhalle und Vereinsheim ein.

Mai 5. Das Tokyo Philharmonic Orchestras wird in Leer empfangen.

Mai 19. Das Arbeitslosenzentrum in der ehemaligen Harderwykenschule wird eingeweiht.

Juni 3. Am 10. Leeraner Soldatenmarsch nehmen 2.920 Wanderer teil.

Juli 14. Die neue Baptistenkirche wird eingeweiht.

Juli 17. Der Rat der Stadt Leer lädt die ehemaligen jüdischen Mitbürger Leers zu einem Besuch im Jahr 1985 offizielle ein.

August 28. Die Ehrenbürgerin der Stadt Leer, Wilhelmine Siefkes, stirbt.

September. Das "Theodor-Elster-Haus" der Petrus-Kirchengemeinde erhält eine neue Orgel.

September 19. Mit einer Einweihungsfeier wird das Berufschulzentrum "Emsschule" eingeweiht.

September 20. Mit dem Ausbau des städt. Kindergartens am Bullenkamp wird begonnen.

Oktober 8. Der Nds. Finanzminister, Dr. Burkhard Ritz, besucht Leer.

Oktober 25. Anläßlich der Hermann-Tempel-Gedenkfeier besucht Willy Brandt die Stadt Leer.

November 15. Die Rathausstraße kann nur noch von der Neuen Straße/Königstraße befahren werden.

November 22. Karl Polak hält einen Vortrag über jüdische Schicksale.

1985

Die Logaer Friedhofskapelle wird erweitert.

Nüttermoor wird in das Nds. Landesprogramm "Dorferneuerung" aufgenommen.

April 1. Beim Sozialamt der Stadtverwaltung wird eine Schuldnerberatung eingerichtet.

April 27. Der ehemalige Bürgermeister von Bingum, Reinhold Mühring, stirbt.

Mai 2. Bei der Petrus-Kirchengemeinde in Logaerfeld wird ein Posaunenchor gegründet.

Juni 2.-9. Jüdische ehemalige Mitbürger besuchen Leer.

Juni 9. 11. Leeraner Soldatenmarsch.

Juli 18. Der Nds. Sozialminister, Schnipkoweit, besucht Leer.

September 2. Mit dem Erweiterungsbau für die Grundschule Bingum wird begonnen.

September 12. Bei der Stadtverwaltung wird wieder eine eigene EDV-Anlage (Kienzle 9188) installiert.

Oktober 21. Bundespräsident Richard von Weizäcker besucht die Stadt Leer. Er landet mit dem Hubschrauber in der "Von-Lettow-Vorbeck-Kaserne".

November 5. Der Rat der Stadt Leer beschließt die ehemalige Ludgerischule an der Königstraße in "Wilhelmine-Siefkes-Schule" umzubenennen.

November 18. Die neue Holzwerkstatt der Lebenshilfe Leer wird durch Sozialminister Schnipkoweit eingeweiht.

November 22. Der Nds. Kultusminister, Oschatz, besucht Leer.

Dezember 19. Im Rathausinnenhof wird die Bronzeplastik "Keerlke" des Künstlers Christian Eisbein aufgestellt.

1986

Januar 1. Die Kinderkrippe "Grüner Baum e.V." verlegt ihren Sitz von der Gemeinde Moormerland nach Leer. Dafür wird beim Kinder- und Jugendwohnheim ein Haus angemietet.

März 1. Im Papierlager der Fa. Heeren bricht ein Feuer aus.

April. Der Verkehr an der Kreuzung Augustenstraße/Friesenstraße wird durch eine neue Ampelanlage geregelt.

April 23. Der Neubau der Papenburger Meyer Werft, die "Homeric" der bislang größte Luxusliner der in der BRD gebaut wurde, passiert die Jann-Berghaus-Brücke.

Juni 19. Mit der Restaurierung der Rathausfassade wird begonnen. Die Restaurierung dauert ca. ein halbes Jahr und kostet rund 385.000,-- DM.

Juni 22. 12. Leeraner Soldatenmarsch.

Juni 24. Bei Kanalbauarbeiten an der Bremer Straße wird ein Findling von rund 17,5 Tonnen freigelegt und zum Gelände des städt. Fuhrparks gebracht.

Juli 22. Der Fanfarenzug Heisfelde e.V. wird gegründet.

August 1. Der Unterricht der Pestalozzischule für Körperbehinderte wird in eine eigene Schule, die neue "Schule am Deich", umgewandelt.

August 4. Mit den Bauarbeiten für das neue Verwaltungsgebäude der Fa. Bünting am Harderwykensteg wird begonnen.

August 16. Dem BC-Ring-Frei Leer e.V. wird durch den Bürgermeister ein neuer Sportplatz an der Heisfelder Straße übergeben.

August 22. Der japanische Damenchor "Sukaranbo" eröffnet seine Deutschlandtournee in Leer.

September 12. Die Organisationsabteilung der Stadtverwaltung Leer wird zur "Erhebungsstelle" für die Volkszählung 1987.

Oktober 4. Anläßlich der Ostfrieslandschau besucht die Bundesministerin für Bildung und Wissenschaft, Dr. Dorothee Wilms, Leer.

Oktober 7. Bei einer Wahlbeteiligung von 71,82% wird bei der Kommunalwahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 22 Sitze 28.247 Stimmen

CDU 14 Sitze 18.608 Stimmen

FDP 1 Sitze 1.403 Stimmen

Die Grünen 2 Sitze 3.230 Stimmen

DKP 0 Sitze 321 Stimmen

Oktober 27. Der Erweiterungsbau der Bingumer Grundschule wird eingeweiht. Die Renovierung des Gebäudes kostet rund eine Millionen DM, wobei sich das Land Niedersachsen mit 490.000,-- DM beteiligt.

Oktober 30. Der Rat der Stadt Leer beschließt die Straße vom Brinkmannshof bis zum Geusenweg nach dem 1. Leeraner Bürgermeister "Abraham-Ehrlenholtz-Straße" zu benennen.

Dezember. Für die Freiwillige Feuerwehr Leer werden vier Säureschutzanzüge angeschafft.

1987

Januar 20. Die Stadt Leer kauft die Haneburgallee vom Landkreis Leer.

März 25. Der Rat der Stadt Leer verabschiedet eine Resolution gegen die Einlagerung von Sondermüll im Salzstock in Jemgum-Leer.

März 30. Bei der Stadtverwaltung Leer wird ein Bürgertelefon eingerichtet.

Mai. Der Inselgarten auf der Nesse wird neu hergerichtet.

Mai 8. Ein Mahnmal für die Opfer des nationalsozialistischen Rassenwahns 1933 - 1945 wird am Denkmalplatz enthüllt.

Mai 16.-17. In Leer findet erstmals ein Sportschiffertreffen statt. Ein buntes und umfangreiches Programm findet rund um die Waage statt.

Juni 2.-5. Der Leeraner Hafen und die dort ansässigen Firmen stellen sich auf der Osloer Messe "Nor-Shpping" dar.

Juni 14. 13. Leeraner Soldatenmarsch.

August 25. Die Lebenshilfe plant ein neues Behindertenwohnheim.

August 28. Der Radweg Leer-Veenhusen wird durch die Bürgermeister Harm Weber (Moormerland) und Günther Boekhoff (Leer) freigegeben.

Oktober 21. Im Industriegebiet Leer-Nord wird das Werk Kautex-Ostfriesland eingeweiht.

Dezember. Günther Tietjen wird mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Dezember. Der Bauverein Leer erhält für die Neugestaltung der Gärten am Hermann-Tempel-Ring/Hermann-Lange-Ring in Bonn vom Bundeswohnungsbauminister, Oscar Schneider, im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Gärten im Städtebau" die Goldplakette überreicht.

Dezember 17. Der Redakteur Hans-Joachim Goesmann wird mit der Ehrennadel der Stadt ausgezeichnet.

 

1988

Die Neuapostolische Kirche wird teilrenoviert.

Januar 7. Der Nds. Umweltminister, Dr. Werner Remmers, besucht Leer.

Mai 21.-29. Zum ersten Mal wird die Leeraner Kunstmeile ausgerichtet.

Mai. Die Tennisanlage des Postsportvereins Leer wird eingeweiht.

Mai 16. Der Nds. Justizminister, Walter Remmers, besucht Leer.

September 16. Bundesgesundheitsministerin Frau Rita Süßmuth und Rudolf Seiters, MdB, besuchen die Lebenshilfe.

September 17. Der "Kleingartenbauverein e.V. Loga von 1922" nimmt ein neues Vereinsheim in Besitz.

September 22. Der Generalkonsul der USA, James C. Withlock jr., besucht Leer.

Oktober 10. Die Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, Frau Prof. Rita Süßmuth, eröffnet die 22. Ostfrieslandschau.

Oktober 19. Im Rathaus-Festsaal findet ein Konzert des Rinat Nationalchores aus Israel statt.

Oktober 25. Die für das Stadtgebiet der Stadt Leer erarbeiteten Lärmkarten des Schallimmissionsplanes durch das Nds. Landesamt für Immissionsschutz werden der Stadtverwaltung übergeben.

November 24. Im Rathaus wird die Dokumentation "Schicksal einer jüdischen Familie (1938 bis 1988)" vom Autor Karl Polak vorgestellt.

Dezember 1. Das Einwohnermeldeamt der Stadt Leer wird auf die elektronische Datenverarbeitung umgestellt.

1989

In der Petrus-Kirchengemeinde in Logaerfeld wird ein Kirchenchor gegründet.

Januar. Der Bau der neuen Emsbrücke beginnt.

Januar. Die Lebenshilfe kauft eine Werkhalle um die Werkstatt für behinderte zu erweitern.

Januar 1. Die ev.-luth. Kirchengemeinde Loga wird geteilt und die "Ev.-luth. Petrus-Kirchengemeinde in Logaerfeld" wird selbständig.

Januar 13. In Bingum wird der SC Frisia Bingum gegründet.

Februar 2. Bei der Ortsfeuerwehr Leer wird eine Jugendgruppe gebildet.

März 20. Der Rat der Stadt Leer faßt den beschluß zur Bildung einer Städtepartnerschaft mit der engl. Stadt Trowbridge.

April 18. Der Altbundeskanzler Helmut Schmidt wird, anläßlich der 39. Universitätstage, in Leer empfangen.

April 29.-Mai 1. Der Fanfarenzug Heisfelde veranstaltet die 1. Internationalen Leeraner Musiktage.

Juni 9.-11. Auf der Nesse und dem Ernst-Reuter-Platz wird das 1.Leeraner Hafenfest gefeiert. Das Museumsschiff "Amrum-Bank" liegt im Leeraner Hafen und kann besichtigt werden.

Juni 19. In Leer wird eine Frauenfluchtwohnung eröffnet. Die Trägerschaft übernimmt der Landkreis Leer.

Juni 28. Der VfR Heisfelde beschließt die Umsiedlung zur Heisfelder Straße.

Juni 30. Die Partnerschaftsurkunde zwischen Leer und dem englischen Trowbridge wird durch die Bürgermeister unterzeichnet.

Juli 7. Bürgermeister Boekhoff gibt das Teilstück der Uferpromenade zwischen Amtsgericht und Rathausbrücke frei.

Juli 28.-30. Erstmals findet das Tourenskippertreffen des DMYV in Leer statt.

Juli 29. Vom Waage-Platz wird live bundesweit die Sendung "Spiel ohne Grenzen" des WDR übertragen. Die Mannschaft aus Leer geht bei dem Wettkampf als Sieger hervor und qualifiziert sich somit für das Finale in Xanten.

August 7. In einem Hochhaus mit 88 Wohnungen bricht durch einen Kurzschluß ein Brand aus, Ein Großteil der Wohnungen ist durch Qualm- und Rußentwicklung unbenutzbar und die Familien müssen umquartiert werden. Personenschäden sind glücklicherweise nicht zu beklagen.

September 5. Die Sportanlage und zwei neue Sportplätze des SV Frisia Loga werden "Auf den Truben" offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

September 24. Der Emstunnel, der Autobahn A28/A31, wird mit einer großen Ems-Tunnel-Fete eingeweiht.

Oktober 2. Das Leeraner Standesamt wird auf die elektronische Datenverarbeitung umgestellt.

Oktober 6. Der Emstunnel wird freigegeben.

November. Nach rund fünfmonatiger Bauzeit wird die Dreifeld-Tennishalle des PSV Leer in Betrieb genommen.

November 5.-22. In den Berufsbildenden Schulen findet die Amsterdamer Anne Frank Ausstellung statt.

November 29. Am Hermann-Tempel-Haus, in dem die Stadtbibliothek untergebracht ist, wird zum Gedenken an Hermann Tempel eine Gedenkplatte angebracht.

November 30. Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Herr Dr. Galinsky, wird in Leer empfangen.

1990

Die Neuapostolische Kirche erhält zur Ton- eine Bildübertragungsanlage hinzu.

Januar 4. Zum Gedenken des 100. Geburtstages von Wilhelmine Siefkes findet ein Lieder- und Vortragsabend statt.

Januar 9. In Leer treffen die ersten Übersiedler ein. Die Betreuung der Übersiedler, die in der Von-Lettow-Vorbeck-Kaserne untergebracht sind, erfolgt durch das DRK. Insgesamt werden fast 500 Übersiedler in der Kaserne untergebracht.

März 21. Der Rat der Stadt Leer beschließt die Einrichtung Der Stelle einer Frauenbeauftragten bei der Stadtverwaltung.

Mai 9. Frau Elisabeth Habich wird das Bundesverdienstkreuz, 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, verliehen.

Juni. Die Werkhalle III der Lebenshilfe wird eingeweiht.

Juni. Erstmals findet die Veranstaltung "Radwandern in Ostfriesland" der Städte Emden, Leer und Papenburg statt.

Juni 1. Die 2. Leeraner Kunstmeile beginnt.

Juni 2.-4. In Leer findet eine Briefmarkenausstellung der UdSSR, der DDR, der Niederlande und der BRD, die Quadronale 90, statt.

Juni 5. Erstmals wird der "Leeraner Umweltpreis" von der Stadt Leer verliehen.

Juni 7. Für das Stadtarchiv wird vom Rat der Stadt Leer eine Benutzungsordnung beschlossen. Zur gleichen Zeit beschließt der Rat der Stadt Leer eine Satzung für das Jugendamt und die Verwaltungskostensatzung.

Juni 22.-24. In Loga findet der 2. Logaer Musik- und Kulturbeutel statt.

Juli. Als Ersatz für ein altes Fahrzeug erhält die Freiwillige Feuerwehr ein neues Löschfahrzeug LF8. Das alte Fahrzeug wird dem Landkreis Wolgast kostenlos überlassen.

Juli 1. In Leer wird im Bereich der Hausmüllentsorgung eine Wertstofftrennung eingeführt.

Juli 6. Der "Wilhelmine-Siefkes-Preis" wird erstmals verliehen.

Juli 19.-22. In Leer findet wieder das Tourenskippertreffen des DMYV und ein Wochenende der Marine statt.

August 26. Im Freibad veranstaltet die DLRG ein großes Sommerfest mit einem umfangreichen Programm und Vorführungen im und am Wasser.

August 30. Der Nds. Sozialminister Walter Hiller besucht Leer.

September 25. Stadtdirektor Andreas Schaeder wird vom Rat der Stadt Leer einstimmig für weitere 12 Jahre zum Stadtdirektor von Leer gewählt.

Oktober 20. Durch eine Schiffsunfall wird die Dr.-v.-Bruch-Brücke beschädigt. Die Reparaturkosten belaufen sich auf rund 100.000,-- DM.

Oktober. Zur Ostfrieslandschau erscheint "Das Leeraner Stadtspiel", eine Variante des bekannten Monopoly, zu Gunsten des CVJM Leer.

Oktober 1. Mit dem Kreis Wolgast, ehemalige DDR, wird ein Partnerschaftsvertrag geschlossen.

Oktober 6.-11. In Leer findet die 23. Ostfrieslandschau statt.

November 23. Beim Erweiterungsbau der Daalerschule wird das Richtfest gefeiert.

November 15. Der Bundesratspräsident Dr. Henning Voscherau besucht Leer.

Dezember 18. Der Rat der Stadt Leer beschließt die Auflösung der Ortsräte zum 1. November 1991. Zur gleichen Zeit beschließt der Rat der Stadt Leer die Satzung für die Statistische Dienststelle und deren Abschottung.

1991

Die Neuapostolische Kirche erhält eine neue Ahlborn-Orgel.

Januar 1. Bei der Stadtverwaltung wird die Stelle einer/s Gleichstellungsbeauftragten eingerichtet.

Februar 22. Das renovierte Jugendzentrum an der Friesenstraße wird neueröffnet.

Februar 26. Im Jugendzentrum wird ein "Frauenfrühstück" gegründet.

März 7. Die in Spetzerfehn geborene Schriftstellerin Greta Schon stirbt.

April. Am Haus "Johann", dem Geburtshaus von Wilhelmine Siefkes, werden zwei Schriftbohlen enthüllt, die an die Heimatdichterin erinnern sollen.

April 4. Der Nds. Wirtschaftsminister Dr. Fischer besucht Leer.

April 10. Der Nds. Minister für Landwirtschaft und Forsten, Herr Funke, besucht Leer.

April 15.-18. In Leer werden die 41. Universitätstage durchgeführt. Prof. Dr. Thomas Nipperdey spricht über "Einheit und Vielfalt der neueren Geschichte" und Prof. Dr. Hermann Lübbe über "Fortschritt und Terror".

April 27.-Mai 1. Die 3. Internationalen Musiktage werden in Leer durchgeführt.

Mai. Eine Dusch- und Waschanlage wird zusammen mit einem Kiosk an der Dr.-v.-Bruch-Brücke in Betrieb genommen.

Mai 5.-12. Zum ersten Mal wird in Leer der Bücherfrühling veranstaltet, unter Leitung der Stadtbibliothek.

Mai 17. Die neue Jann-Berghaus-Brücke (Emsbrücke) wird für den Verkehr freigegeben.

Mai 28. Stadtkämmerer Dr. Manfred Pühl wird, mit Wirkung zum 1.8.1991, für 6 Jahre zum Stadtdirektor von Leer gewählt. Zur gleichen Zeit wird Johann Wilbers vom Rat der Stadt Leer zum Stadtbrandmeister der Stadt Leer ernannt.

Juni. Im Leeraner Handelshafen werden zwei Fäkalien-Entsorgungsanlagen eingerichtet, eine beim Seegüterschuppen, für Handelsschiffe und eine beim Seglerverein, für Sportboote.

Juni 5. Der 2. Leeraner Umweltpreis wird verliehen.

Juni 7.-9. In Loga findet der 3. Logaer Musik- und Kulturbeutel statt.

Juni 16. Für die Petruskirche in Logaerfeld erfolgt die Grundsteinlegung.

Juli. Die Stadt Leer ist erstmals auf der Regionalausstellung "West Wilts 91" in der Partnerstadt Trowbridge mit einem Infostand vertreten.

Juli. Der VfR Heisfelde verkauft sein Clubheim an der Ringstraße.

Juli 8. Bei der Haneburg wird eine Skulptur des Künstlers Peter Kärst aufgestellt.

Juli 21. Anläßlich des 1. Gesamtdeutschen Tourenskippertreffens in Leer wird der Stadt Leer das Stützpunktrecht des DMYV verliehen.

Juli 31. Stadtdirektor Andreas Schaeder wechselt als Oberkreisdirektor zum Landkreis Leer.

August 1. Der neue Stadtdirektor, der ehemalige Stadtkämmerer, Dr. Manfred Pühl tritt sein Amt an.

August 24./25. In Bingum wird ein Spielplatz seiner Bestimmung übergeben. Die Baukosten betragen ca. 50.000,-- DM.

September. Ein Wohnheim der Lebenshilfe wird mit dem Namen "Albertus-Böse-Haus" eingeweiht.

September 2. Wolfgang Kellner wird vom Rat der Stadt Leer für 12 Jahre zum Stadtkämmerer von Leer gewählt.

September 9. Der Neubau des Schulverkehrsgartens auf der Nesse wird eingeweiht. Die Baukosten wurden z.T. von Leeraner Firmen getragen.

September 26. Der Um- und Erweiterungsbau der Daalerschule (ca. 630 qm) in Loga wird eingeweiht. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf 1,8 Mio. DM.

Oktober 2. Bei der Petruskirche in Logaerfeld wird das Richtfest begangen.

Oktober 6. Bei einer Wahlbeteiligung von 64,21% wird bei der Kommunalwahl folgendes Ergebnis erreicht:

SPD 20 Sitze 23.419 Stimmen

CDU 12 Sitze 14.659 Stimmen

FDP 1 Sitze 1.431 Stimmen

Die Grünen 3 Sitze 3.354 Stimmen

AWG 3 Sitze 3.285 Stimmen

Oktober 31. Der Neu- und Erweiterungsbau des Fernmeldeamtes in Leer wird fertiggestellt.

November. Neben dem Bahnhofsgebäude wird ein überdachter Fahrradstand für rund 100 Fahrräder errichtet.

November 1. Die Ortsräte werden per Beschluß des Stadtrates vom 18.12.1990 aufgelöst.

November 18. Mit dem Bau der Mehrzweckhalle bei der Hoheellernschule wird begonnen.

November 29. Das letzte Teilstück der Autobahn von Leer-Ost bis zum Emstunnel wird freigegeben.

1992

Februar. Der VfR Heisfelde hebt den Erbbaurechtsvertrag für das Gelände an der Ringstraße auf und schließt einen neuen Vertrag für das Sportzentrum an der Heisfelder Straße ab.

Februar. Das Außentor der Seeschleuse ist beschädigt. Bis zur Beendigung der Reparatur sind nur noch Dockschleusungen, Schleusung bei gleichem Wasserstand, möglich.

April. Der Bereich Hermann-Lange-Ring, Hermann-Tempel-Ring, Wendekamp, Allmersweg, Lönsweg, Gorch-Fock-Weg, Ohltaverstraße und Pastorenkamp wird mit 14 baulichen Maßnahmen "verkehrsberuhigt". Die Kosten belaufen sich auf rund 150.000,-- DM.

April 27.-29. In Leer werden die 42. Universitätstage veranstaltet.

Mai 16.-23. In Leer findet eine italienische Woche statt.

Mai 18.-20. Eine Delegation aus dem polnischen Elblag besucht Leer.

Juni. Im ehemaligen HJ-Heim im Turnerweg wird ein "Haus des Sports" durch den Kreissportbund eingerichtet.

Juni. An der Uferpromenade werden Rettungsringe angebracht.

Juni 4. Zum dritten Mal wird der Leeraner Umweltpreis verliehen.

Juni 11. Der Rat der Stadt Leer beschließt eine Benutzungs- und Gebührenordnung für die Stadtbibliothek. Außerdem wird ein Beschluß gefaßt über die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Städten Elblag (Polen) und Leer.

Juni 18. Auf dem Bahnhofsvorplatz in Leer werden ein Vor- und ein Hauptsignal aufgestellt, um der Nachwelt die alte Signaltechnik der DB zu erhalten.

Juni 22. In einer Gründungsversammlung wird der Arbeitskreis Stadtmarketing Leer e.V. gegründet.

Juni 27. Mit der polnischen Stadt Elblag wird ein Freundschaftsvertrag geschlossen.

Juli. An der "Dr.-vom-Bruch-Brücke" werden Instandssetzungsarbeiten durchgeführt, da der Hubmechanismus der Brücke nicht mehr einwandfrei arbeitet.

Juli 4./5. Auf dem Ernst-Reuter-Platz findet ein Ostfriesischer Töpfermarkt statt.

Juli 7. An der Frisia-Kreuzung (Bahnhofsring/Mühlenstraße) wird eine neue Ampelanlage in Betrieb genommen. Spezielle Ampeln für Fahrradfahrer sollen deren Sicherheit verbessern. Für diese Anlage erhält die Stadt Leer vom ADAC die Auszeichnung "fahrradfreundliche Stadt".

Juli 26. Die Tjalk "Stadt Leer" wird fertiggestellt.

August 1. Das MVO-Werk an der Großstraße wird geschlossen.

August 10. Der VfR Heisfelde beginnt mit dem Bau eines neuen Vereinsheims.

September 2. Der Nds. Innenminister Gerhard Glogowski besucht Leer.

September 6. Die Petruskirche in Logaerfeld wird eingeweiht.

September 15. Durch ein Gasunglück explodiert in Nüttermoor ein Haus. Drei Menschen sterben, darunter auch das Ratsmitglied Bruno Sassen.

September 18. Dr. Reinhold, Landrat des Kreises Wolgast, besucht Leer.

September 25. Erstmals wird der "Kunstpreis der Stadt Leer" verliehen. Der Preis ist mit 10.000,-- DM dotiert.

Oktober. Mit den Bauarbeiten für den städt. Kindergarten "An der Emsbrücke" wird begonnen.

Oktober 14. Der Nds. Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Karl-Heinz Funke, besucht den Leeraner Galli-Viehmarkt.

Oktober 20. 14 Asylbewerber werden in Wohncontainern auf dem Freibadgelände untergebracht. Insgesamt werden 1992 der Stadt Leer 187 Asylbewerber zugewiesen.

Oktober 21. Der israelische Botschafter Navon besucht Leer.

Oktober 29. Bei Tiefbauarbeiten in der Kleinen Roßbergstraße wird eine Phosphorbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Da die Bombe nicht entschärft werden kann, wird sie in den Hammrich bei Nettelburg gebracht, wo sie am nächsten Tag gesprengt wird.

Oktober 30. Der Kulturspeicher wird durch Bürgermeister Boekhoff eröffnet.

Oktober 30. An der Uferpromenade wird von Bürgermeister Boekhoff die Skulptur "Meerwiefke" des Bildhauers Karl-Ludwig Böke enthüllt.

November. Die Stadt schließt einen Nutzungsvertrag mit dem VOSt über die Nutzung der Ostfrieslandhalle, die nun auch als Stadthalle für Konzerte etc. genutzt werden kann.

Dezember 17. Ingo Tonsor wird als jüngstes Ratsmitglied verpflichtet. Außerdem wird eine Benutzungsordnung für den Kulturspeicher beschlossen.

Dezember 18. Die Mehrzweckhalle an der Hoheellernschule wird eingeweiht.

1993

März 16. Vom ADAC erhält die Stadt Leer im bundesweiten Wettbewerb "Sicherheit für Fußgänger und Fahrradfahrer" die Auszeichnung "Leer", "die fahrradfreundliche Stadt".

Januar. Die neuen Fördergruppenräume der Lebenshilfe werden bezogen.

Februar. Für den Kindergarten in Leerort wird der Grundstein gelegt.

Februar 10. In der Pferdemarktstraße ereignet sich eine Gasexplosion, bei der ein Gebäude stark beschädigt wird.

März 4. Nds. Innenminister Gerhard Glogowski besucht Leer.

März 12. Hans Thomas Wilbers wird vom Rat der Stadt Leer auf 6 Jahre zum Stadtbrandmeister gewählt. Dem bisherigen Stadtbrandmeister, Johann Wilbers, wird die Ehrenbezeichnung "Ehrenstadtbrandmeister" verliehen.

April. Für den Kindergarten in Leerort wird das Richtfest gefeiert.

April 6. Das englische Seeschiff "Swift Trader" beschädigt beim Einschleusen in den Leeraner Hafen das Binnentor der Schleuse. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150.000,-- DM.

April 15. Leer ist Startort der zweiten Etappe der 17. Internationalen Niedersachsenrundfahrt.

April 19-22. XXXXIII. Universitätstage in Leer

Mai. Am Windelkampsweg öffnet die Großraumdiskothek "Magic" ihre Pforten. Nach langer Zeit befindet sich nun wieder eine Diskothek in Leer.

Mai 31. Die archäologischen Untersuchungen und Grabungsarbeiten im Westerhammrich bei Leer werden aus finanziellen Gründen vorerst eingestellt.

Juni 3. Zum 4. Mal wird der Umweltpreis der Stadt Leer verliehen.

Juni 11. Für die Erhebung von Gebühren für die städt. Kindergärten sowie für das städt. Jugendamt wird vom Rat der Stadt Leer jeweils eine neue Satzung verabschiedet.

Juni 11. Die SPD-Fraktion beantragt im Rat der Stadt Leer, daß ein Ausländerbeirat für Leer eingerichtet werden soll.

Juli. Rund 170 Sportboote nehmen an dem Internationalen Tourenskippertreffen des DMYV teil und beleben die Altstadt und den Hafen.

Juli. Auf der Messe "West Wilts 93" bei Trowbridge (England) ist die Stadt Leer mit einem Ausstellungsstand vertreten und erhält hierfür den Preis für den besten europäischen Stand.

Juli 3/4. In Leer findet der 2. Ostfriesische Töpfermarkt statt.

Juli 7. Das Leeraner Ratsmitglied Günther Tietjen verstirbt nach schwerer Krankheit.

August 7. In der Eichenwallschule in Heisfelde wird ein Schulkindergarten eröffnet. Es ist bereits der dritte Schulkindergarten im Stadtgebiet.

August 13. Nds. Ministerpräsident Gerhard Schröder (SPD) besucht Leer.

September. Die Daalerschule in Loga feiert ihr 100jähriges Bestehen.

September. Vertreter der polnischen Stadt Elblag (Elbingen) besuchen Leer.

September 11. Das neue Vereinsheim des VfR Heisfelde wird offiziell seiner Bestimmung übergeben.

September 16. Norbert Tschentscher wird zum neuen Stadtbaurat, ab 1. Mai 1994, der Stadt Leer gewählt.

September 16. Der Rat der Stadt Leer beschließt eine neue Marktordnung und Gebührensatzung sowie eine Parkgebührenordnung.

Oktober 9. Das renovierte Bootshaus des Ruderverein Leer wird eingeweiht und gleichzeitig des 90jährige Bestehen des Vereins gefeiert.

Oktober 15-17. Der Wolgaster Kreistag besucht die Stadt Leer.

Oktober 25. Der Kauf des Fischereiforschungsschiffs "Walther Herwig" wird vom Rat der Stadt Leer beschlossen. Ebenfalls beschlossen wird der Erwerb des ehem. Jansen-Werft-Geländes.

Oktober 25. Der Nds. Kultusminister Wernstedt stattet der Stadt Leer einen Besuch ab.

November 1. Auf insgesamt 15 Parkplätzen werden Parkscheinautomaten in Betrieb genommen.

November 9. Die Rathausuhr wird renoviert. Die Zeiger werden ausgewuchtet und mit neuem Blattgold überzogen. Die Mechanik wird durch eine Funkuhr ersetzt.

Dezember. Der Neubau des städt. Kindergartens in Leerort wird fertiggestellt.

Dezember 3/4. Als erste Veranstaltung findet im alten Zollhaus eine Gefügelausstellung statt.

Dezember 16. Gisela Heuer, vorherige Gleichstellungsbeauftragte, wird vom Rat der Stadt Leer zur Frauenbeauftragten berufen.

Dezember 16. In Bingum wird eine Jugendfeuerwehr gegründet.

1994

Januar 4. Udo Franken (Aurich) und Karl-Heinz Madauß (Mecklenburg) erhalten den Wilhelmine-Siefkes-Preis der Stadt Leer, der zum zweiten Mal verliehen wird.

Januar 13. Der Nds. Sozialminister Walter Hiller besucht die Lebenshilfe Leer.

Juni 3.-12. In einer Sportwoche wird das Sportzentrum des VfR Heisfelde, an der Heisfelder Straße, am 4. Juni offiziell eingeweiht.

Juni 3. In Logabirum setzt ein 4jähriges Kleinkind eine Reithalle in Brand. Es entsteht ein Sachschaden in Höhe von 40.000,-- DM.

Juni 6. Der "Kleine Kindergarten" feiert in der Brunnenstraße Richtfest. der private Kindergarten wird von Stadt und Landkreis mit jeweils 30.000,-- DM bezuschußt.

Juni 12. Der Flugplatz Nüttermoor stellt sich mit einem "Tag der offenen Tür" vor.

Juni 24.-26. In Loga findet der 5. Kulturbeutel statt.

Juli 2. Auf dem Denkmalsplatz schneidet Bürgermeister Günther Boekhoff einen 200 kg schweren Kuchen in Form eines Hörgerätes an. Der Erlös der Aktion ist für hörgeshädigte Kinder in Ostfriesland gedacht.

Juli 2.-3. Auf dem Ernst-Reuter-Platz findet der 3. Ostfriesische Töpfermarkt statt.

Juli 9. Auf dem Denkmalsplatz findet der 1. Bauernmarkt in Leer statt.

Juli 28.-31. Im Leeraner Hafen findet wieder das Tourenskippertreffen des DMYV statt.

August. Der Kanzlerkandidat der SPD, Rudolf Scharping, besucht während des Bundestagswahlkampfes Leer.

August 27. In Leer findet der zweite Leeraner Citylauf statt.

August 28. Auf dem Denkmalsplatz findet der erste Öko-Markt in Leer statt.

September. Bei der Hoheellernschule wird eine Sprachheilklasse eingerichtet.

September 22. Der Bundesverteidigungsminister, Volker Rühe, besucht Leer und nimmt das feierliche Gelöbnis ab.

Oktober 7. Der Bundeskanzler, Helmut Kohl, besucht Leer. Auf dem Denkmalsplatz findet eine Wahlkampfkundgebung statt.

Oktober 8. Der Bundesarbeitsminister, Norbert Blüm, besucht Leer anläßlich der Eröffnung der 25. Ostfrieslandschau.

Oktober 12. Die Autobahn A280 bei Bunde wird für den Verkehr freigegeben. Die Autobahnanbindung an die Niederlande ist somit fertiggestellt.

Dezember 8. An der Bürgermeister-Ehrlenholtz-Straße wird die Leeraner Markthalle eröffnet

Dezember 16. Bei der Turnhalle in Bingum wird das Richtfest gefeiert.



Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!